1. Saarland

Warnschuss oder Abschuss?

Warnschuss oder Abschuss?

Marpingen. Strauchelt Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar etwa auf der Zielgeraden in Richtung Meisterschaft? Am Samstagabend kam die Mannschaft von Trainer Dirk Werkle bei Absteiger TV Birkenfeld/Nohfelden nicht über ein 28:28 (15:15)-Unentschieden hinaus

Marpingen. Strauchelt Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar etwa auf der Zielgeraden in Richtung Meisterschaft? Am Samstagabend kam die Mannschaft von Trainer Dirk Werkle bei Absteiger TV Birkenfeld/Nohfelden nicht über ein 28:28 (15:15)-Unentschieden hinaus. Da der direkte Titel-Konkurrent TBS Saarbrücken gleichzeitig gegen den Tabellenvierten aus Fischbach klar mit 28:21 Toren die Oberhand behielt, hat die HSG Nordsaar einen Spieltag vor Saisonende in der Tabelle einen Zähler Rückstand auf den TBS.

Die nötige Wut im Bauch?

Damit kommt es am Samstag um 20 Uhr in Marpingen zu einem echten Endspiel der beiden Spitzenmannschaften. Noch vor diesem Wochenende hätte der HSG (42:8 Punkte) ein Unentschieden gereicht, doch nach dem Punktverlust muss nun am Samstag ein Sieg gegen den TBS (43:7) her, um als Meister der Saarlandliga den Aufstieg in die RPS-Oberliga zu schaffen. "Vielleicht war das Ergebnis gar nicht so schlecht, nach dem Spiel waren die Jungs zwar geknickt, aber ich habe das Gefühl, dass es ein ,Hallo-Wach' für die Mannschaft war", beschreibt Trainer Werkle die Situation nach Spiel-Ende.

Er ist sich sicher, dass sein Team nach zwei engagierten Trainingseinheiten unter der Woche und mit der nötigen Wut im Bauch gewillt ist, die Punkte gegen den TBS am Samstag in Marpingen zu behalten.

Der Spielverlauf der Partie in Birkenfeld ist schnell erzählt: Keine der beiden Mannschaften konnte sich über die gesamte Spielzeit hinweg mit mehr als zwei Toren absetzen, so ging es bis zur Schlusssirene munter hin und er. "Der Birkenfelder Holger Schneider hat mir nach dem Spiel erzählt, dass diese Leistung wohl die beste der Birkenfelder im letzten halben Jahr war", meint Werkle, der seiner Mannschaft gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber keine großen Vorwürfe machen kann und will.

Wie schon im Vorfeld prognostiziert, tat sich die HSG schwer mit dem Harz-Verbot in der Birkenfelder Halle, dazu trug der laut Werkle "extrem glatte Hallenboden" seinen Teil zum Unentschieden bei. Um nun die Spannung bei seinen Spielern bis zum kommenden Wochenende hochzuhalten, fand der Trainer zum Ende klare Worte: "Wir müssen nächste Woche gewinnen. Wenn nicht, haben wir den Aufstieg auch nicht verdient." "Vielleicht war das Ergebnis gar nicht so schlecht."

Nordsaar-Trainer Dirk Werkle hofft, dass das 28:28 ein Weckruf zur rechten Zeit war

Saarlandliga


          
          
 1 . TBS Saarbrücken 25 780 : 648 43 : 7
 2 . HSG DJK Nordsaar 25 802 : 686 42 : 8
 3 . HF Untere Saar II 25 778 : 735 30 : 20
 4 . SV 64 Zweibrücken II 25 838 : 810 29 : 21
 5 . HC Fischbach 25 764 : 752 28 : 22
 6 . HSG Dudweiler 25 748 : 717 27 : 23
 7 . TV Homburg 25 760 : 759 26 : 24
 8 . VTZ Saarpfalz II 25 726 : 706 25 : 25
 9 . TV Kirkel 25 738 : 737 25 : 25
 10 . HC Dillingen/Diefflen 25 744 : 748 25 : 25
 11 . TuS Elm/Sprengen 25 733 : 775 17 : 33
 12 . TV Merchweiler 25 603 : 668 16 : 34
 13 . Birkenfeld/Nohfelden 25 627 : 724 12 : 38
 14 . HC Überherrn 25 641 : 817 5 : 45