1. Saarland

Wanderpokal geht an den TTC Nürnberger

Wanderpokal geht an den TTC Nürnberger

In der Turnhalle der Hofschule in Bildstock wurde zum 34. Mal das Turnier „Unsere Stadt spielt Tischtennis“ ausgetragen. Diesmal machten leider nur vier Mannschaften mit. Am Ende siegte der TTC Nürnberger.

Zum 34.Mal hatte die Tischtennisabteilung der DJK Bildstock die Bürgerinnen und Bürger der Städte Friedrichsthal und Sulzbach sowie des Stadtteiles Dudweiler zum Turnier "Unsere Stadt spielt Tischtennis" in die Turnhalle der Hofschule eingeladen.

Zum Bedauern der Abteilung Tischtennis nahmen in diesem Jahr nur vier Mannschaften teil und spielten den Turniersieg unter sich aus. Zwei Teams mussten wegen krankheitsbedingtem Ausfall von Spielern kurzfristig absagen. Nach insgesamt zwölf Stunden Spielzeit sowie zwölf Mannschafts- und 81 Einzelspielen konnte die Mannschaft "TTC Nürnberger" den Sieg bejubeln. Das Team gewann vor der Schwarz-Roten-Zunft, dem Kolonieschacht und dem Sonntagsdoppel. Die Siegerehrung nahmen der 1. Vorsitzende der DJK Bildstock, Dirk Barth, und Abteilungsleiter Markus Brust vor. Brust betonte, dass aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahl die Abteilung nun gefordert ist. Der Herausforderung werde sich der Vorstand der Abteilung Tischtennis annehmen und sich dieser auch stellen. Mehrere Vorschläge und Anregungen vonseiten der Teilnehmer werde man im Vorstand diskutieren. Markus Brust zeigte sich zuversichtlich, dass das Turnier auch in sportlicher Sicht eine Zukunft hat.

Die Siegermannschaft erhielt neben dem Wanderpokal, einen Warengutschein. Ebenfalls über Warengutscheine konnten sich die Zweit- und Drittplatzierten Mannschaften freuen. Dem 4. Platzierten wurden Urkunde und Sachpreise überreicht. Als bester Einzelspieler wurde Harald Schäfer geehrt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Andreas Neis und Thomas Hänsch. Als jüngster Teilnehmer wurde Sven Schneider mit einer Urkunde und einem Sachpreis bedacht. Heinrich Regneri, der älteste Teilnehmer, erhielt ebenfalls eine Urkunde und einen Sachpreis.

Zum Abschluss dankte Abteilungsleiter Markus Brust allen Teilnehmern für die sportliche Fairness, den Sponsoren für die Unterstützung und insbesondere den fleißigen Helfern für ihr Engagement. Ohne sie wäre die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich.