Wallfahrtswoche in St.Wendel : Wallfahrtswoche feiert Jubiläum

Wallfahrtswoche in St.Wendel : Wallfahrtswoche feiert Jubiläum

Zwei Wochen dauern dieses Mal die Feierlichkeiten zum 1400. Todesjahr des St. Wendeler Stadtheiligen. Als Redner zu Gast: der Enkel Konrad Adenauers.

() Auch das Motto der St. Wendeler Wallfahrtswoche hat bereits Tradition: „Gott suchen wie Sankt Wendelin“ heißt es einmal mehr. Für Pastor Klaust Leist, der die Wallfahrtswoche organsiert, ist es bereits die sechste – und dennoch eine ganz besondere. Denn die diesjährige Jubiläums-Wallfahrt anlässlich des 1400. Todesjahres des heiligen Wendelin dauert ausnahmsweise zwei Wochen: vom 15. Oktober bis 1. November. „Wir wollen das Wirken der Glaubensgestalt Wendelin auch für die nachkommenden Generationen wachhalten und über unsere Basilika hinaus schauen“, sagt der St. Wendeler Pastor.

Ein Höhepunkt des Programm ist schon an diesem Sonntag. Zunächst zelebriert der Trierer Bischof Stephan Ackermann in der Wendalinus-Basilika ein Pontifikalamt (ab 9.30 Uhr). Danach wird der Schrein mit den Gebeinen des Schutzpatrons mit einem Pferdegespann in einer Prozession durch die Stadt gefahren. „Das war 1960 zum letzten Mal der Fall“, erklärt der 59-jährige Kirchenmann. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Gottesdiensten will Leist die Menschen während der beiden Festwochen erreichen: „Eine Predigt reicht dazu nicht mehr.“ Das Herz der Wallfahrt seien für ihn aber dennoch die Gottesdienste, damit die Gläubigen Gott für ihr Leben finden könnten.

Als Festredner hat Leist Konrad Adenauer, den Enkel des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer, gewinnen können. Sein Thema am 25. Oktober (19 Uhr) in der Wendalinus-Basilika lautet: „Konrad Adenauer und die Religion“. Der frühere saarländische Ministerpräsident und heutige Bundesverfassungsrichter Peter Müller zählt dann zu den Teilnehmern des Podiumsgesprächs zum Thema „Das christliche Menschenbild“ (30. Oktober, 19 Uhr, Altarraum der Basilika). Schon vor Jahren hat Leist mit einem künstlerischen Programm den Pilgertagen neue Impulse gegeben. „Eigens für das Jubiläum haben wir ein Musical in Auftrag gegeben“, sagt Leist. Aufgeführt wird das von Jürgen Brill arrangierte Musical „Ein Wunder – Die Lebensgeschichte des heiligen Wendelin“ am 21. Oktober, 17 Uhr, ebenfalls in der Basilika. Zuvor läuft der Dokumentarfilm „Wendelin weltweit“ am Samstag, 14. Oktober, 11 Uhr, im Neuen Theater. „Ein ganz besonderer Akzent“, meint Leist dazu. In diesem Film macht sich ein junger Saarländer auf die Suche nach den Spuren des Mythos „Wendelin“. Diese Reise führt ihn nach Italien, in die Schweiz und sogar nach Brasilien.

www.pg-wnd.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung