Wallerfangerin mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet

Wallerfangerin mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet

Wallerfangen. "Koordination ist alles" ist das Motto von Edeltraud Schnittka aus Wallerfangen: Denn damit schaffte sie fast 40 Jahre lang nicht nur ihr normales Tagespensum. Zusätzlich nahm sie Aufgaben in Kommunalpolitik sowie sozialen und kirchlichen Bereichen wahr

Wallerfangen. "Koordination ist alles" ist das Motto von Edeltraud Schnittka aus Wallerfangen: Denn damit schaffte sie fast 40 Jahre lang nicht nur ihr normales Tagespensum. Zusätzlich nahm sie Aufgaben in Kommunalpolitik sowie sozialen und kirchlichen Bereichen wahr. Dafür erhielt Schnittka am Dienstag im Wallerfanger Rathaus das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland."Ohne Menschen, die sich über das normale Maß hinaus engagierten, kann eine Gesellschaft nicht funktionieren", sagte der Innenstaatssekretär Georg Jungmann (CDU). Er überreichte die von Bundespräsident Christian Wulff (CDU) unterschriebene Urkunde und das Verdienstkreuz.

1938 in Hessen geboren kam Edeltraud Schnittka über Bremerhaven schließlich 1960 nach Wallerfangen. 1974 trat sie der Wallerfanger SPD bei. Sie war tatkräftig im Einsatz, beispielsweise beim Christkindl-Markt und dem Heimatfest. Obwohl evangelisch, engagierte sie sich in der katholischen Pfarrgemeinde bei Theater und Pfarrfest und dem ökumenischen Weltgebetstag.

Von 1979 bis 1989 gehörte sie dem Ortsrat Wallerfangen an, dem Gemeinderat von 1989 bis 1994 und wieder von 1999 bis 2009. "Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung", sagte Schnittka. Sie wünsche sich eine "positive Zusammenarbeit" der Ratsfraktionen und ein "Einbringen zum Wohle der Gemeinde Wallerfangen". "Ich werde immer noch für andere da sein", sagte Schnittka, "aber jetzt kümmere ich mich vor allem um mein Enkelkind". az

Mehr von Saarbrücker Zeitung