1. Saarland

Wahrzeichen von Weltrang

Wahrzeichen von Weltrang

Völklingen hat heute knapp 40 000 Einwohner und ist damit nach Saarbrücken, Neunkirchen und Homburg viertgrößte Stadt des Saarlandes. Wahrzeichen der Stadt ist die alte Hütte, die 1994 von der Unesco in die Liste der Weltkulturerbe-Stätten aufgenommen wurde. Die Anfänge der Hütte datieren aus dem Jahr 1873

Völklingen hat heute knapp 40 000 Einwohner und ist damit nach Saarbrücken, Neunkirchen und Homburg viertgrößte Stadt des Saarlandes. Wahrzeichen der Stadt ist die alte Hütte, die 1994 von der Unesco in die Liste der Weltkulturerbe-Stätten aufgenommen wurde.

Die Anfänge der Hütte datieren aus dem Jahr 1873. Damals gründete ein gewisser Julius Bruch, seines Zeichens Hütteningenieur, bei Völklingen ein Stahlwerk. Doch schon sechs Jahre später musste er die Tore wieder schließen. Es dauerte weitere zwei Jahre, bis Carl Röchling das stillgelegte Stahlwerk 1881 kaufte und von nun an auf die Produktion von Roheisen setzte. Mit Erfolg, denn weitere neun Jahre später sind die Röchling'schen Eisen- und Stahlwerke der größte Eisenträgerhersteller Deutschlands.

In den folgenden Jahrzehnten wurden die Werke kontinuierlich ausgebaut. Dazu gehört auch das dunkle Kapitel des Zweiten Weltkriegs, in dem Tausende Kriegsgefangene in der Eisen- und Stahlproduktion für die Kriegsmaschinerie Deutschlands arbeiten mussten. Nach dem Krieg erreichte die Völklinger Hütte ihren wirtschaftlichen Höhepunkt Mitte der 60er Jahre. 1965 beschäftigte die Hütte 17 000 Menschen. Mitte der 70er Jahre kam es zur großen Stahlkrise und damit zum Beginn des Niedergangs. 1986 wurde der letzte Hochofen ausgeblasen und die Alte Völklinger Hütte stillgelegt, von der Teile noch im gleichen Jahr unter Denkmalschutz gestellt wurden. Heute ist sie Ausflugsziel vieler Touristen und Ort kultureller Veranstaltungen. Im Jahr 2000 kamen erstmals mehr als 200 000 Besucher, und die Zahl stieg weiter an. 2007 waren es mehr als 238 000 Besucher.

Dank seiner Vollständigkeit gewährt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf relativ kleinem Raum einen Einblick in alle wichtigen Stationen der großtechnischen Roheisenerzeugung. Zahlreiche der Besucherbegleiter sind ehemalige Hüttenarbeiter, die nicht nur die technische Seite erklären können, sondern auch aus erster Hand von der damals alltäglichen Arbeit berichten können. red/cms