1. Saarland

Wahlbeteiligung leicht gestiegen

Wahlbeteiligung leicht gestiegen

Saarbrücken/Trier. Im Dekanat Saarbrücken haben bei den Pfarrgemeinderatswahlen Ende Oktober 7,7 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Damit lag die Beteiligung leicht über derjenigen der letzten Wahl. Damals hatten rund 7,5 Prozent der Katholiken im Dekanat votiert. Das geht aus dem jetzt vorliegenden vorläufigen Wahlergebnis hervor

Saarbrücken/Trier. Im Dekanat Saarbrücken haben bei den Pfarrgemeinderatswahlen Ende Oktober 7,7 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Damit lag die Beteiligung leicht über derjenigen der letzten Wahl. Damals hatten rund 7,5 Prozent der Katholiken im Dekanat votiert. Das geht aus dem jetzt vorliegenden vorläufigen Wahlergebnis hervor. Im Dekanat wurden 102 Frauen und 70 Männer in die Räte ihrer Pfarreien gewählt. In 21 der 24 Pfarreien des Dekanates wurde abgestimmt. In Gersweiler, Klarenthal und Ottenhausen ist die Wahl erst Anfang 2012. Die höchste Wahlbeteiligung hatte wieder Auersmacher mit 29,6 Prozent. In der Saarbrücker Innenstadt hatte St. Jakob mit 13,4 Prozent die höchste Wahlbeteiligung.Insgesamt haben im Bistum Trier 18,98 Prozent der 1 167 148 Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Damit ist die Wahlbeteiligung im Vergleich zu den Wahlen vor vier Jahren (18,8 Prozent) leicht gestiegen. Knapp 6000 Menschen wurden in die Pfarr- und die erstmals zu wählenden Kirchengemeinderäte gewählt. Der Trierer Bischof Stephan Ackermann sprach angesichts der leicht gestiegenen Wahlbeteiligung von einem "ermutigenden Zeichen". red