Wärmedämmung ohne Brandgefahr

Wärmedämmung ohne Brandgefahr

Dillingen. Die Energieberater der Verbraucherzentrale Dillingen, Merziger Straße 46, informieren über Wärmedämmung und die sogenannten "atmenden Wände". Fernsehberichte über brennende Wärmedämmverbundsysteme hätten zu einer Verunsicherung von Verbrauchern geführt. "Die bisherigen Vorbehalte gegen Wärmedämmung der Außenwände waren meist unbegründet

Dillingen. Die Energieberater der Verbraucherzentrale Dillingen, Merziger Straße 46, informieren über Wärmedämmung und die sogenannten "atmenden Wände". Fernsehberichte über brennende Wärmedämmverbundsysteme hätten zu einer Verunsicherung von Verbrauchern geführt. "Die bisherigen Vorbehalte gegen Wärmedämmung der Außenwände waren meist unbegründet. Die berühmten ,atmenden Wände' gehören ins Reich der Märchen. Der Aspekt einer abbrennenden Fassade muss aber in jedem Fall ernst genommen werden", urteilt Architekt Reinhard Schneeweiß, Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes.Deswegen auf Wärmedämmung zu verzichten, wäre aber weder fachlich noch finanziell begründbar. "Es gibt für die Fassadendämmung nicht brennbare Alternativen wie etwa Steinwolle, Mineralwolle oder Mineralschaumdämmplatten", erläutert Schneeweiß. Diese weisen etwas schlechtere Dämmwerte auf als Kunststoffschaumplatten, hätten aber ökologisch und bauphysikalisch Vorteile. Nicht brennbare Systeme seien mindestens zehn Prozent teurer als billigere Kunststoffsysteme: "Die Amortisationszeit verlängert sich zwar geringfügig, aber auch nicht brennbare Systeme sparen wesentlich mehr Energie und Geld ein, als sie kosten", teilte Schneeweiß mit.

Zur Klärung von Detailfragen und Fragen zu Möglichkeiten der staatlichen Förderung informieren die Energieberater. red Für eine persönliche Beratung ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer (0 68 31) 97 65 65 oder unter Telefon (06 81) 5 00 89 15 erforderlich.