1. Saarland

Wärme aus der Luft kann die Heizkosten senken

Wärme aus der Luft kann die Heizkosten senken

Freisen. Billiger Heizen mit Wärme aus der Luft oder der Erde. Das ist möglich und wird im Landkreis St. Wendel von einigen Hausbesitzern praktiziert. Einer der ersten Heizungsbauer im Landkreis, der sich mit dem Thema beschäftigte und Heizungsanlagen mit Wärmepumpen montiert und angepasst hat, ist Ralf Keller aus Freisen

Freisen. Billiger Heizen mit Wärme aus der Luft oder der Erde. Das ist möglich und wird im Landkreis St. Wendel von einigen Hausbesitzern praktiziert. Einer der ersten Heizungsbauer im Landkreis, der sich mit dem Thema beschäftigte und Heizungsanlagen mit Wärmepumpen montiert und angepasst hat, ist Ralf Keller aus Freisen. Dabei legt der Meister für Heizungsbau und Sanitär besonderen Wert auf "angepasst". Gerade beim Einbau in Altbauten komme es darauf an, den Wärmebedarf genau zu bestimmen und die Anlage auf Bedürfnisse der Bewohner abzustimmen. Eingehende Beratung der Kunden und Betreuung der Anlage weit über den Tag der ersten Inbetriebnahme hinaus hält Keller unbedingt für erforderlich. Und so ist sein Laptop sein ständiger Begleiter. Ohne den Rechner sei eine Feinabstimmung der Anlagen nicht möglich. Die bestehen aus einer Wärmepumpe, einem Wärmetauscher und einem Wärmespeicher. Herzstück ist die Wärmepumpe, die wie ein Kühlschrank arbeitet. Bei einer so genannten Luft/Wasser-Anlage entzieht sie mittels eines Wärmetauschers der Außenluft Energie und gibt sie an das Heizungswasser ab. Bei modernen Anlagen funktioniert das nicht nur bei Plus-Temperaturen sondern bis zu minus 25 Grad Außentemperatur. Erst dann springt zur Unterstützung der Wärmepumpe ein elektrischer Heizstab an. In unseren Breiten, diese Erfahrung hat Keller gemacht, komme das aber nur sehr selten vor. Dazu diene auch der Wärmespeicher, der helfe, besonders kalte Phasen zu überbrücken. Keller empfiehlt zudem die Wärmepumpe mit Sonnenkollektoren zu kombinieren. Dank seines Laptops kann Keller für die Kundenberatung auf die aktuell gültigen Zuschussbedingungen zugreifen und bei Bedarf die erforderlichen Anträge bearbeiten.