1. Saarland

Wadern in Wallung

Wadern in Wallung

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr sorgte auch die zweite Auflage des Stadtlaufs in Wadern auf breiter Front für Begeisterung – sowohl bei den über 450 Läufern als auch bei den Zuschauern, deren Engagement an der Strecke hohe Maßstäbe setzte.

Freitag, 19.37 Uhr: Schon weit vor dem imposanten Zielbogen am Markteingang in Wadern stehen die Zuschauer Spalier und bereiten den nach und nach vorbeilaufenden Teilnehmern des zweiten HACO-Stadtlaufs einen warmen Empfang. Auf der engen, ansteigenden Kopfsteinpflastergasse über den belebten Platz nehmen einige gerade erst die Schlussrunde in Angriff, da verlässt weiter hinten Uwe Trampert den Schatten der Häuserschlucht. Im Spurt überwindet der Läufer der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal die letzten Meter und erreicht im Schatten der anlässlich des Stadtfestes aufgebauten Bühne unter großem Beifall als Sieger das Ziel. Für die drei 3,33 Kilometer langen Runden auf dem welligen, kurvenreichen Kurs benötigt der 41-Jährige 36:21 Minuten.

Als rund 80 Sekunden später Marco Egger (LLG Wustweiler) als Zweiter im Ziel eintrudelt, ist Trampert schon wieder bei Kräften: "Ich habe einfach versucht, mein Tempo zu laufen. Ich komme ja hier aus Wadern. Daher kenne ich die Strecke und weiß, wie man sie sich einteilen muss", verrät der Lokalmatador seine Taktik. Schon in der ersten Runde brachte er einige Meter zwischen sich und den lange Zeit schärfsten Verfolger, Fußballer Philipp Müller von der SG Noswendel-Wadern. "Und wenn man erst mal vorne ist, will man auch unbedingt dort bleiben", erklärt Trampert, dass ihn die Führung motivierte. Genau wie die "super Unterstützung an der Strecke".

Überhaupt hinterließ die tolle Atmosphäre einen bleibenden Eindruck - auch bei der schnellsten Frau im Feld, Michaela Schedler: "Ich glaube, es gibt kaum einen Lauf, bei dem so viel Stimmung an der Strecke herrscht", lobte die 31-Jährige vom LAZ Saarbrücken das Waderner Publikum: "Hier im Ziel ist es ja schon sehr gut. Aber auf der Strecke gibt es Stellen, da stehen die Leute in Zweier- und Dreierreihen. Ganz toll, wie die uns angefeuert haben."

Im Vorjahr war Schedler nur zur Unterstützung eines Freundes mit dabei. Diese Aufgabe hatte diesmal ihr Bruder Martin zu erledigen: Der sonst meist um den Sieg mitlaufende Berg-Spezialist begleitete seine Freundin und gab hinterher zu: "Es hat schon in den Beinen gejuckt, als uns einer nach dem anderen überholt hat." Seine Schwester durfte dagegen Gas geben und lief in 38:11 Minuten sogar als Gesamtfünfte ein.

Was die tolle Unterstützung der Läufer angeht, so waren daran auch die Veranstalter nicht ganz unbeteiligt: "Wir sind gezielt auf die Leute im Ort zugegangen, haben Klatschhände und Trillerpfeifen verteilt. Unterwegs haben auch eine Samba-Band und ein DJ die Stimmung angeheizt", verriet Roman Werth, der mit Susanne Birtel (HACO) und Aron Zimmer (adidas) die Hauptorganisation abwickelte. Das Trio hat die Veranstaltung erst ins Leben gerufen: "Vor zwei Jahren saßen wir beim Stadtfest zusammen, und da dort am frühen Abend wenig los war, haben wir uns überlegt, wie wir die Leute schon früher herlocken können", erzählt Zimmer und lässt die Anfänge Revue passieren.

Die Lösung "Stadtlauf" scheint die richtige Wahl gewesen zu sein. Insgesamt nahmen 452 Läufer teil. Darunter auch Zimmers Sohn Jonas Birtel, der nach seinem zweiten Platz bei den Bambinis den aus seiner Sicht wichtigsten Aspekt nochmals hervorhob: "Hauptsache war, dass es Spaß gemacht hat", sagte der Sechsjährige - und dürfte damit den allgemeinen Tenor genau getroffen haben.

Ministerin Anke Rehlinger (links) beglückwünscht Stefan Klein; Uwe Trampert; Michaela Schedler, Mario Egger und Alois Holz.

Zum Thema:

Auf Einen BlickErgebnisse des zweiten Waderner Stadtlaufs: Hauptlauf 10 km, Frauen: 1. Michaela Schedler (LAZ Saarbrücken) 38:11,6 Minuten, 2. Christine Rausch (Hessen) +57,6 Sekunden, 3. Marion Stras (Intersport HACO/adidas) +1:08,8 Min.; Männer: 1. Uwe Trampert (LSG Saarbrücken-Sulzbachtal) 36:21,5 Minuten, 2. Marco Egger (LLG Wustweiler) +1:20,9 Min., 3. Stefan Klein +1:24,1 Min.; Schülerlauf 1,5 km, Mädchen: 1. Lara Bollinger 7:40,1 Min., 2. Yasmin Bollinger (beide TV Losheim) +10,8 Sek., 3. Tara Bour (LC Rehlingen) +13,2 Sek.; Jungen: 1. Felix Schäfer (LG Reimsbach-Oppen) 6:49,4 Min., 2. Janis Klasen (KIA Wilhelm) +12,9 Sek., 3. Thomas Klein (-) +22,9 Sek.; Staffel (10 km): 1. Schu's (Anne, Sammy und Markus Schu) 38:06,9 Min., 2. Sparkasse Merzig-Wadern (Christian Klein, Benedikt Seyler, Michael Gleissner) +48,9 Sek., 3. Laufmasche (Bettina Weber, Tobias und Stefanie Bernarding) +6:16,7 Min. bene