Vorstandswahlen bei der Evangelischen Frauenhilfe

Vorstandswahlen bei der Evangelischen Frauenhilfe

Saarbrücken/Ottweiler. Heidi Walbrodt bleibt weiterhin Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe im Kreisverband Ottweiler. Zu dem Verband gehören auch die Frauen aus den Gemeinden des Sulzbach- und Fischbachtals. Auf der Vorständekonferenz in Sulzbach wurde sie bei den Vorstandswahlen in ihrem Amt bestätigt. Sie führt inzwischen über 20 Jahre den Kreisverband

Saarbrücken/Ottweiler. Heidi Walbrodt bleibt weiterhin Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe im Kreisverband Ottweiler. Zu dem Verband gehören auch die Frauen aus den Gemeinden des Sulzbach- und Fischbachtals. Auf der Vorständekonferenz in Sulzbach wurde sie bei den Vorstandswahlen in ihrem Amt bestätigt. Sie führt inzwischen über 20 Jahre den Kreisverband. Weiter gehören dem Vorstand an: Heidrun Eickhoff, Petra Schmidt und Monika Reik. Im Beirat sind Christa Moldenauer, Marie-Luise Wittig, Elke Bier, Christa Gordner und Monika Latz.Im Mittelpunkt der Konferenz stand ein Vortrag von Vera Rauschkolb aus dem Diakonischen Zentrum in Neunkirchen. Sie stellte die Arbeit des Diakonischen Werkes im Bereich des ambulant betreuten Wohnens vor. Dort werden Menschen begleitet, die aus eigener Kraft nicht in der Lage sind, ihre sozialen Schwierigkeiten zu überwinden. Zur Finanzierung der Arbeit stellte der Kreisverband 1000 Euro zur Verfügung. Im Regionalverband Saarbrücken gibt es derzeit noch die Kreisverbände Saarbrücken und Völklingen, die nahezu identisch sind mit den Kirchenkreisen. Beide Verbände werden, ebenso wie die zwei Kreise, noch in diesem Jahr fusionieren. Der Saarverband der Evangelischen Frauenhilfe ist mit über 3000 Mitgliedern einer der stärksten Frauenverbände an der Saar. Er erstreckt sich über das Gebiet der drei Saar-Kirchenkreise Ottweiler, Saarbrücken und Völklingen, die zur Evangelischen Kirche im Rheinland gehören. Der Saarverband ist eine selbstständige Organisation von Frauen in der Kirche in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Er vertritt die Verbandsaufgaben und nimmt in kirchlichen und gesellschaftlichen Organisationen die Interessen wahr. Neben der regionalen Arbeit ist der Saarverband bundesweit im gemeinsamen Verband Evangelischer Frauen in Deutschland organisiert. jkn

Mehr von Saarbrücker Zeitung