Vorhang auf für den Theaterverein

Vorhang auf für den Theaterverein

Sötern. Seit zehn Jahren wird in Sötern Theater gespielt. Was damals in einer kleinen Gruppe begann, hat sich heute zu einem angesehenen Theaterverein entwickelt. Die Geschichte des Söterner Theatervereins begann 2001, als Beata Georg die Idee kam, in Sötern eine Theatergruppe ins Leben zu rufen

Sötern. Seit zehn Jahren wird in Sötern Theater gespielt. Was damals in einer kleinen Gruppe begann, hat sich heute zu einem angesehenen Theaterverein entwickelt. Die Geschichte des Söterner Theatervereins begann 2001, als Beata Georg die Idee kam, in Sötern eine Theatergruppe ins Leben zu rufen. Bald schon zeigten sich noch weitere rund zehn Jugendliche und junge Erwachsene von der Idee begeistert und schlossen sich in der "Söterner Theatergruppe" zusammen.Die Premiere der Theatergruppe fand schließlich anlässlich der Söterner Kappensitzung 2002 statt, wo man einen Sketch über eine völlig verpatzte Theaterprobe präsentierte. Von den vielen positiven und ermutigenden Rückmeldungen überrascht, beschloss man, im Herbst 2002 erstmals ein größeres Theaterstück "Das Gespenst vom Söterner Schloss" aufzuführen. Die Spielleitung übernahm Beata Georg. Das Bühnenbild wurde aus alten, wackeligen Holzrahmen gebaut.

Die erste Aufführung war schnell ausverkauft und ein großer Erfolg. So beschloss man, auch in den kommenden Jahren aufzutreten. Schon bald mussten die Stücke mehrmals gezeigt werden. Außerdem wurde professionelle Bühnentechnik angeschafft und das Bühnenbild immer weiter perfektioniert. Auch das Zusammenspiel der Schauspieler wurde immer besser, da sie von Anfang an in nahezu gleicher Besetzung zusammenspielen. Im April 2005 wurde dann der Theaterverein Sötern gegründet.

2009 musste der noch junge Verein erstmals einen Rückschlag hinnehmen. Spielleiterin Beata Georg gab aus persönlichen Gründen ihr Amt ab. Mit Marina Kochems wurde schnell ein "gleichwertiger und ebenso engagierter Ersatz" gefunden. Der Theaterverein wurde über die Grenzen des Ortes hinaus bekannt. Gastauftritte bei größeren Festveranstaltungen wie 175-Jahre Landkreis St. Wendel und beim Neujahrsempfang der Gemeine Nohfelden zeigen, dass er auf dem richtigen Weg ist.

Vom Freitag, 23., bis Sonntag, 25. September, veranstaltet der Theaterverein die nächsten "Söterner Theatertage" . Drei Mal wird die Kriminalkomödie "Mit Sexappeal und Mangoschnaps" gezeigt. Karten für die Veranstaltung sind im Frischemarkt Sötern sowie Blumenladen "Blütenzauber" Sötern und im Internet erhältlich. Der Eintritt kostet sechs Euro, Kinder zahlen drei Euro. bat

theaterverein-soetern.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung