1. Saarland

Vorfahrt für die Sicherheit

Vorfahrt für die Sicherheit

Neuweiler. Bürgermeister Michael Adam sprach von einem guten Tag für die Neuweiler Bürger, vor allem für die Bewohner des Altenheims und für die Kinder. Ihr Schulweg sei nun sicherer. Der Fußgängerüberweg mit abgesenkten Bordsteinen und einer entsprechenden Beleuchtung kostete rund 13 000 Euro

Neuweiler. Bürgermeister Michael Adam sprach von einem guten Tag für die Neuweiler Bürger, vor allem für die Bewohner des Altenheims und für die Kinder. Ihr Schulweg sei nun sicherer. Der Fußgängerüberweg mit abgesenkten Bordsteinen und einer entsprechenden Beleuchtung kostete rund 13 000 Euro. Der Verwaltungschef erinnerte daran, dass in etwa zwei Wochen in einem weiteren Schritt vor dem Ortsschild Sulzbach - aus Dudweiler kommend - ein Fahrbahnteiler und wenige Meter davor auf der rechten Seite eine Verengung installiert werden. Beide "Bauwerke" kosten rund 10 000 Euro."Der Fußgängerüberweg ist eine gute Sache", meinte Josef Assion, der Vorsitzende des Hausbeirates des Altenheims, "die Autos fahren hier einfach viel zu schnell." Dass die Stadt jetzt endlich gehandelt habe, wertete der Vorsitzende des Hausbeirates als Zeichen dafür, dass die Probleme der Bürger, vor allem der älteren Menschen, von der Verwaltung ernst genommen werden.

Die offizielle Übergabe des Zebrastreifens war eingebunden in das Grillfest des Obst- und Gartenbauvereins. Gefeiert wurde in der kleinen Grünanlage direkt gegenüber der Tankstelle. Hier haben die Mitglieder des Vereins ein farbenprächtiges Blumenbeet angelegt. Nach Angaben des Vorsitzenden Horst-Dieter Hettrich hat der Sulzbacher Gartenbaubetrieb Rettenberger die Pflanzen gespendet.

Michael Adam lobte die Mitglieder für ihr Engagement. "Ihr habt hier am Ortseingang eine wunderschöne Begrüßung geschaffen."

Seit dem Jahr 2004 wurde in der Stadt Sulzbach über die Umgestaltung der St. Ingberter Straße im Bereich des Alten- und Pflegeheims St. Anna in Neuweiler diskutiert. Hintergrund ist eine Beruhigung des Verkehrs. In der viel befahrenen Straße sollen die Raser ausgebremst werden.

 Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins haben ein farbenprächtiges Blumenbeet angelegt. Im Vordergrund sieht man die drei Anfangsbuchstaben des rührigen Neuweiler Vereins.
Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins haben ein farbenprächtiges Blumenbeet angelegt. Im Vordergrund sieht man die drei Anfangsbuchstaben des rührigen Neuweiler Vereins.

Immer wieder wurden die Pläne wegen der vom Landesbetrieb für Straßenbau geplanten Sanierung der Brücke über die Landstraße 126 in Höhe des Altenheims in der St. Ingberter Straße verschoben. Nachdem Anfang des Jahres der Landesbetrieb den Zeitpunkt für die Brückensanierung erneut hinausgeschoben hatte, machte das Bauamt auf Initiative von Bürgermeister Adam dann eigene Pläne. Mit der Übergabe des Fußgängerüberwegs wurde der erste Teil davon jetzt verwirklicht. red/mh