Vorbildliche Helfer in der Not

Weiskirchen · Als die Jugendfeuerwehr Weiskirchen/Konfeld ihr 50-jähriges Bestehen feierte (wir berichteten), war dies auch ein Anlass, einige Floriansjünger für ihr langjähriges Engagement in der Wehr auszuzeichnen.

Anlässlich der Feiern zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Weiskirchen/Konfeld wurden verdiente Feuerwehrmänner der aktiven Wehren für ihre langjährige freiwillige Treue zum Feuerwehrdienst durch den Kreisfeuerwehrverband Merzig-Wadern besonders ausgezeichnet.

Georg Flesch, der Vorsitzende dieses Verbandes, würdigte das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrmänner, die sich über vier, fünf oder gar sechs Jahrzehnte schon in den Dienst am Mitmenschen stellen.

Diese Treue sei allerdings keine Selbstverständlichkeit, wenngleich viele Bürger die Arbeit der Feuerwehrmänner und -frauen als eine Selbstverständlichkeit ansehen. Neben der Pflege und Förderung der Nachwuchsarbeit seien aber auch Seiteneinsteiger für die Feuerwehren interessant, damit die Löschbezirke ihre Schlagkraft behalten. In den Schlagworten Retten, Bergen, Löschen und Schützen sind die vielfältigen Aufgaben und Pflichten der Feuerwehr zusammengefasst. Feuerwehren sind nach wie vor das unentbehrliche Fundament der Hilfe in Not und Gefahr. "In der Feuerwehr sein, heißt trotz aller Freiwilligkeit, Einsatzbereitschaft, Pflichtbewusstsein, Solidarität, Teamfähigkeit und Kameradschaft zu zeigen", betonte Flesch und nannte die Jubilare echte Vorbilder für die heutigen Mitglieder der Jugendwehren. "Sie sind vorbildliche Helfer in Not und Gefahr, Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr", betonte auch Bürgermeister Werner Hero. Für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Weiskirchen/Konfeld wurde Josef Reinert und Hans Veauthier mit Ehrennadel und Ehrenurkunde ausgezeichnet. Ein halbes Jahrhundert hält Matthias Reinert den Floriansjüngern schon die Treue. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Peter Theobald, Werner Loth und Karl-Josef Schmitt vom Kreisfeuerwehrverband geehrt.