1. Saarland

Vorbereiten auf die Fusion

Vorbereiten auf die Fusion

St. Wendel. Zur großen Mitgliederversammlung mit Jubilarehrung hatte die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE), Ortsgruppe Ostertal, nach St. Wendel eingeladen. Von den rund 60 Mitgliedern war ein Großteil erschienen, um gemeinsam die letzten vier Jahre des Gewerkschaftslebens Revue passieren zu lassen und einen Ausblick in die nähere Zukunft der Ortsgruppe zu wagen

St. Wendel. Zur großen Mitgliederversammlung mit Jubilarehrung hatte die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE), Ortsgruppe Ostertal, nach St. Wendel eingeladen. Von den rund 60 Mitgliedern war ein Großteil erschienen, um gemeinsam die letzten vier Jahre des Gewerkschaftslebens Revue passieren zu lassen und einen Ausblick in die nähere Zukunft der Ortsgruppe zu wagen. Dabei war das Hauptgesprächsthema die bevorstehende Fusion mit den Ortsgruppen Hoof und Bubach. Grund dafür ist das Problem des fehlenden Nachwuchses, das mittlerweile in den meisten Ortsgruppen akut ist. "Wir bekommen keinen Vorstand mehr zusammen", erläutert Dieter Edinger, Vorsitzender der IG BCE Ostertal. "Keines der jüngeren Mitglieder möchte diese Aufgabe übernehmen." So besteht der Vorstand momentan aus Rentnern. Für den Vorsitzenden ein großes Problem. "Wir wissen doch gar nicht mehr richtig über die aktuellen Arbeitsbedingungen bescheid." Gerade das sei aber wichtig, um für seine Mitglieder auch kompetent eintreten zu können. Aus diesem Grund hat man sich für die Fusion entschieden, die sehr wahrscheinlich im September durchgeführt werden wird.Das Problem des fehlenden Nachwuchses war jedoch nicht das einzige Thema, das bei der Mitgliederversammlung auf den Tisch kam. Thomas Kalbe, Sekretär der IGBCE Saarbrücken, sprach noch weitere Punkte an, die die Mitglieder der Industriegewerkschaft zurzeit beschäftigen. Darunter natürlich das Ende des Steinkohlebergbaus im Saarland, das für viele Ortsgruppen einen zusätzlichen Verlust an Mitgliedern bedeutet und auch die Veränderungen auf dem Energiemarkt. Letzteres war für Kalbe deshalb erwähnenswert, weil man es, so der der Sekretär, als IG BCE mit vielen Branchen zu tun habe, die große Mengen an Strom benötigen und diesen zu vernünftigen und bezahlbaren Bedingungen bekommen möchten. Darum müsse man sich in Zukunft kümmern.

Neben Rück- und Ausblick spielte bei der Mitgliederversammlung auch die Ehrung von sechs Jubilaren eine große Rolle, die für ihre langjährige Treue ausgezeichnet wurden. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Herbert Euler und Werner Drumm eine Urkunde und ein kleines Präsent, verbunden mit dem Dank des Vorsitzenden Edinger.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Judith Stoll, Horst Reinshagen und Horst Weiß ausgezeichnet. Auch sie erhielten eine Urkunde und ein Präsent.