Von Null auf Congresshalle

Von Null auf Congresshalle

Nachdem der Gardetanz bei den Nassauern vergangenes Jahr plötzlich ohne Tänzerinnen dastand, hat sich nun eine neue Gruppe gebildet. Die Jugendschautanzgruppe hat im Februar ihren ersten großen Auftritt.

Entspannt sitzt Nassauer-Präsidentin Rita Baer auf der Gymnastikbank in einem Nebenraum der Rastbachtalhalle. Dort trainiert ihre neue Jugendschautanzgruppe, 21 Mädchen, die mit ihren Trainerinnen Isabelle und Melanie ihren Schautanz zum Thema "König der Löwen" einstudieren. Als die Nassauer-Regentin beobachtet, wie sich der Tanz entwickelt, lächelt sie glücklich und entspannt. Denn das Thema Garde hatte ihr an den tollen Tagen einige graue Haare beschert. Am vergangenen Fastnachtssonntag waren die bisherigen Tänzerinnen geschlossen aus der Karnevalsgesellschaft ausgetreten und mit dem ehemaligen Präsidenten Michael Bastian in die neu gegründete Gesellschaft "Mir mache Spaß" eingetreten. Pünktlich zum Start der Session haben sich die Garde-Probleme allerdings gelegt. Mit Seline Gorek steht inzwischen wieder ein Jugendtanzmariechen parat, Melanie Neutzling und Steven Frantz bilden ein Tanzpaar und eine "Nassauer"-Jugendgarde und eine Aktivenschautanzgruppe gibt es auch wieder. Mit Flugblättern, Zeitungsaufrufen hatten sie es unter anderem probiert und die Maßnahmen haben gefruchtet. Heike Strobel, die die anderen Gruppen trainiert, ist zu den "Nassauern" gestoßen. "Sie hat uns der Himmel geschickt", sagt Baer erleichtert. Der Kern der "Harlekinis", wie sich die Jugend-Schautanzgruppe nennt, stammt wie die beiden Trainerinnen aus einem Projekt der Grundschule Rodenhof. Bei den jungen Tänzerinnen steht der Spaß im Vordergrund, und so wollen immer mehr mitmachen. "Fast bei jedem Training kommt eine dazu", freut sich die "Nassauer"-Chefin.

Es wird allerdings auch gearbeitet. "Böse gucken und Krallen zeigen", fordern die Trainerinnen, als sie an einem der vielen Bilder arbeiten, die den bunten Schautanz um Simba und Co bilden. Auch Jessica, Nicole und Brenda, die in dieser Szene vor den böse dreinschauenden Savannenbewohnern ihren Auftritt haben, bekommen ganz genaue Anweisungen. Szene um Szene wird so ausgearbeitet, schließlich führen die "Harlekinis" ihren Tanz Mitte Februar in der Congresshalle vor großem Publikum auf. Ist bisher noch alles ohne Musik abgelaufen, heißt es jetzt: "Einmarsch der Harlekinis."

Von der Seite kommen die Mädchen, um ihre Plätze einzunehmen. Dann ertönt endlich die weltbekannte Musik zum Disney-Film, der Tanz beginnt. In diesen Tagen passiert das alles noch in Trainingsklamotten, höchstens ein paar Zebras sind an schwarz-weiß-geringelten Hosen zu erkennen. Beim großen Auftritt vor Publikum werden die Kinder selbstverständlich in bunten Kostümen stecken. Die stammen zum Teil aus dem Fundus, zum Teil muss Nassauer-Näherin Silvia Promy diese erst noch schneidern. Und ganz viel Schminke kommt auch noch zum Einsatz. Wichtig zu wissen, für die Programmplanung. Baer weiß, dass die Minderjährigen bis zu einer bestimmten Zeit ihren Auftritt absolviert haben müssen, andererseits nimmt das Schminken viel Zeit in Anspruch. Also kommen die "Harlekinis" schon möglichst früh, aber als letzte der Jugendgruppen auf die Nassauerbühne.

Zum Thema:

Auf einen Blick"Nassauer"-Termine: Gala-Prunksitzung am Freitag, 21. Februar, in der Congresshalle, Kinderfeste (Eintritt frei) sonntags am 23. Februar und 2. März im VHS-Zentrum am Saarbrücker Schloss.Karten für die Veranstaltungen gibt es in der Geschäftsstelle der "Nassauer" unter Tel. (06 81) 5 62 65. Interessierte Tänzerinnen und Tänzer melden sich bei Rita Baer, (01 75) 3 68 80 19. al