1. Saarland

Von Hermeskeil nach Jerusalem

Von Hermeskeil nach Jerusalem

Hermeskeil. Hannes Wildecker alias Hans J. Muth las in Hermeskeil aus seinen beiden neuen Werken. "Die Brut des Adlers" lautet der Titel des neuen Hunsrück-Krimis von Hannes Wildecker. Es ist bereits der achte Krimi des 68-jährigen Autors, der im richtigen Leben Hans Muth heißt und im Hochwalddorf Lampaden wohnt

Hermeskeil. Hannes Wildecker alias Hans J. Muth las in Hermeskeil aus seinen beiden neuen Werken. "Die Brut des Adlers" lautet der Titel des neuen Hunsrück-Krimis von Hannes Wildecker. Es ist bereits der achte Krimi des 68-jährigen Autors, der im richtigen Leben Hans Muth heißt und im Hochwalddorf Lampaden wohnt. Im Mittelpunkt des 320 Seiten starken Werkes stehen grausame Morde in der Hochwaldstadt Hermeskeil.

Zum Inhalt: Damals, vor 18 Jahren, wurde nahe Hermeskeil ein dort lebender Angehöriger der US-Streitkräfte in Baumholder von vier Männern überfallen und getötet. Seine Frau wurde vergewaltigt, fand nach der Tat nicht mehr ins normale Leben zurück und erhängte sich sechs Jahre später. Seinerzeit hatte die gemeinsame Tochter Maggie gerade ihren 18. Geburtstag gefeiert. Exakt 18 Jahre nach dem grausamen Verbrechen am Rande Hermeskeils wird im Hinterhof des Hauses am Waldstadion eine Leiche gefunden. Auch dieses Opfer wurde auf die gleiche Art und Weise hingerichtet, wie damals der US-Soldat. Das ist den Ermittlern aber zunächst nicht bewusst. Das ändert sich erst, als an derselben Stelle sogar ein zweiter Toter gefunden wird.

In seinem aktuellen Roman hat der ehemalige Kripo-Beamte seine Hauptrolle neu besetzt. Kommissar Overbeck geht als Nachfolger für den aus früheren Tatort-Hunsrück-Krimis bekannten Kommissar Heiner Spürmann erstmals gemeinsam mit der vertrauten Romanfigur Leni Schiffmann in Hermeskeil auf Verbrecherjagd. Der Thriller "Nahtlos - Die Fälle des Commissario Sparacio" ist der erste Roman von Muths Rom-Thriller-Serie. Die Ermittlungen führen Marcello Sparacio und seinen Kollegen Enzo Sciutto bei ihrem ersten Fall von Rom in die ägyptische Wüste und nach Jerusalem. Der Erlös der Buchvorstellung kommt dem Kinderschutzbund-Projekt "Meine Burg" in Trier zugute. Anstelle eines Eintrittsgeldes wurde um Spenden für den guten Zweck gebeten.

Der Roman "Die Brut des Adlers" ist unter der ISBN-Nummer 978-3-940760-40-1 im s.mo-Verlag erschienen. Das Buch kostet zehn Euro. "Nahtlos" ist unter der ISBN-Nummer 978-3-940760-33-3 im s.mo-Verlag erschienen und kostet zwölf Euro.