1. Saarland

Von der Nachrückerin zur Nationalspielerin

Von der Nachrückerin zur Nationalspielerin

Saarlouis. Sie war nur Nachrückerin, jetzt ist sie Nationalspielerin: Joana Meyer vom TV Saarlouis ist in den U16-Nationalkader der Basketballer berufen worden. Erst aufgrund mehrerer Absagen war Meyer nachträglich zur Sichtung der besten 40 Basketballerinnen im Dezember nach Tailfingen eingeladen worden

Saarlouis. Sie war nur Nachrückerin, jetzt ist sie Nationalspielerin: Joana Meyer vom TV Saarlouis ist in den U16-Nationalkader der Basketballer berufen worden. Erst aufgrund mehrerer Absagen war Meyer nachträglich zur Sichtung der besten 40 Basketballerinnen im Dezember nach Tailfingen eingeladen worden. Doch diese Chance nutzte sie: Die Saarlouiserin machte einen so guten Eindruck, dass der neue Bundestrainer der deutschen U16, der Saarlouiser Bundesliga-Trainer René Spandauw, nicht umhin kam, sie in den 20er Kader zu berufen. Dies ist umso erstaunlicher, da Joana dem jüngeren 94er Jahrgang angehört. Bis zum Ziel, der Europameisterschaft im Juli in Neapel, muss der Bundestrainer den Kader auf zwölf Spielerinnen reduzieren. Da Meyer bei den Bundesliga-Damen der Royals auf dem höchsten Niveau trainieren kann, gibt ihr Spandauw jedoch gute Chancen, dieses schwierige Ziel zu erreichen. "Wir werden insbesondere den Athletikbereich und die technischen Fähigkeiten von Joana weiter fördern", so Spandauw. Beweisen muss sich Meyer dann auf diversen Lehrgängen des Nationalteams ab Mai. Auch Nicholas Burgard und Tim Leonhardt (ebenfalls vom 94er Jahrgang des TV Saarlouis) waren bei der Sichtung in Tailfingen dabei, schafften jedoch letztlich noch nicht den Sprung. Größenmäßig hatten sie noch den Nachteil gegen die älteren Jungs des 93er Jahrgangs. Bundestrainer Frank Menz bestätigte jedoch insbesondere die großen technischen Fähigkeiten der beiden Schützlinge von Royals- und Landestrainer Mariusz Dziurdzia. "Sie bleiben für das kommende Jahr unter besonderer Beobachtung", so der Bundestrainer. Weiter verbessern können sich die beiden auch in der SG Südwest, der gemeinsamen Auswahl der Verbände Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland, für die sie am Wochenende beim Turnier im badischen Steinbach nominiert wurden. Bei dem Turnier des Jahrgangs 1994/95 wurde zudem Christoph Rupp (Saarlouis) in den erweiterten Kader der Südwest-Auswahl berufen. Bei den Mädchen haben sich neben Joana Meyer auch Kristin Schmidt (Ensdorf/Saarlouis) und Rieke Sommerfeld für den bereits reduzierten 16er Kader empfohlen. red