1. Saarland

Von der Leidenschaft des Tanzes

Von der Leidenschaft des Tanzes

Nach 2011 heißt es nun wieder „Viva – Die Show“. Die Tanzwerkstatt Susanne Sprung präsentiert das Resultat aus zwei Workshop-Jahren am 15. und 16. November im Bürgerhaus in Kostümen des Staatstheaters.

. Wenn man sie charakterisieren sollte, dann sind es drei Dinge, die einem spontan einfallen: ihre vor Ideen nur so sprudelnde Quirligkeit, ihre Fähigkeit, das Leben zu leben mit all seinen Höhen und Tiefen und natürlich die tiefe Verbundenheit mit ihrer Heimatstadt Neunkirchen. Susanne Sprung ist mit ihrer Tanzwerkstatt seit Jahren Teil nicht nur der städtischen Kulturszene, sondern des städtischen Lebens überhaupt. Wen wundert es also noch, dass Institutionen, Verbände, Geschäftsleute rund um den Unteren Markt das neue Projekt der Leiterin der Tanzwerkstatt nur zu gerne unterstützen. "Es ist so schön, dass die Neunkircher alle so hilfsbereit sind", freut sich Sprung im Gespräch mit der SZ. Bereits vor zwei Jahren hatte sie als Abschluss eines Workshop-Marathons mit bekannten Dozenten "Viva - die Show" präsentiert. Damals noch im Bürgerhaus. Jetzt ist es die Gebläsehalle, und das gleich an zwei Tagen hintereinander. Ist das nicht sehr mutig und optimistisch? "Nein", sagt Sprung. Schließlich sind bereits 700 Karten verkauft, zwei Mal 500 Menschen können die Show sehen. Die wird noch mal ein anderes Konzept haben als 2011, wo neben dem Tanz auch Gesang, Musik und Schauspiel eine große Rolle spielten, mit längeren Moderationspassagen die Geschichte des Tanzes erzählt wurde. Dieses Mal ist es Tanz pur. Daher auch der Untertitel "Dance, Dance, Dance". Um den Rausch und die Intention, die Leidenschaft des Tanzes wird es gehen. Zeigen will sie, wie unterschiedlich sich auch gleiche Tanzstile präsentieren. Nur vier kurze Moderationen wird es geben, ansonsten gehen die Tänze ineinander über. "Das verlangt den Darstellern alles ab", bewundert Sprung ihre Truppe. Vom klassischen Ballett, sowohl traditionell als auch modern, bis zum HipHop-Streetdance reicht das Repertoire. Vor allem der so genannte Experimental HipHop werde die Zuschauer überraschen. Dabei wird das Crumping "pure Clownerie". Neugierig ist Sprung, wie das ankommt. Insgesamt rund 80 der über 100 Workshop-Teilnehmer wollten auch auf die Bühne und werden dabei sein. Drei Viertel von ihnen waren dies auch schon vor zwei Jahren. "Das fehlende Viertel werden wohl überwiegend meine Sänger und Schauspieler sein. Für die gab es ja dieses Jahr nichts zu tun", lacht sie. Und dabei haben die längst was anderes in Arbeit (siehe Infokasten). Die jüngste Tänzerin ist acht, die älteste 59 Jahre alt. "Ich wäre froh, es wären noch mehr ältere Tänzer dabei." Einer ihrer Wünsche für die Zukunft. Ganz nah ist jetzt aber erst Mal der Wunsch, dass an diesem Samstag bei der ersten Durchlaufprobe alles läuft. Denn einfach wird es für die Tänzer nicht. Da passiert es beispielsweise, dass der klassisch sterbende schwarze Schwan nach einer HipHop-Choreografie zum weißen Schwan wird und als dieser weitertanzt. Besonderer Gast ist übrigens in diesem Jahr der ehemalige Hip-Hop-Weltmeister Marc Lahutta. Wie Sprung selbst neben DJ-Bobo-Tänzer Lars Wettmann, Matthias Stockinger (Musical), Sofie Schütz (Paso Doble) einer der Workshop-Dozenten. Und besondere Deko wird gebastelt von den Teilnehmern der Kinderkulturwerkstatt - ein Schlüssel für den Nussknacker und Geschenke unterm Weihnachtsbaum. Den natürlich ein Blumengeschäft aus der Umgebung der Tanzwerkstatt zur Verfügung stellt. Besagte Neunkircher Lösung eben . . .. Immer wieder überraschen - das will Susanne Sprung mit ihren "Viva"-Shows. Deshalb erwartet die Besucher auch immer wieder Neues. Und während an diesem Wochenende die ersten Durchlaufproben für die Aufführungen am 15. und 16. November laufen, entsteht im Kopf der Leiterin der Tanzwerkstatt bereits die Show 2015. Ab Mitte Januar wird es die Termine für die Workshops geben. Die Auditions finden Ende Januar statt. Neu dazu kommen werden dann Flamenco, Bauchtanz und Stepptanz. Auf jeden Fall im Programm bleiben werden Modern Dance und Modern Jazz, klassischer Gesang, Drama, Musical und HipHop. Sehr gerne möchte Sprung auch weitermachen mit Standard- und/oder lateinamerikanischem Tanz. Einen kurzen Einblick ins Thema für 2015, "Phönix und Phönice", dem ersten Musical der Tanzwerkstatt, wird es bereits dieses Jahr geben. Drei Stücke werden gezeigt. Und hier ist Sprung selbst dann mit dabei.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Schauspieler aus den Workshops der Tanzwerkstatt sind zwar bei "Viva" nicht dabei in diesem Jahr, haben aber trotzdem Großes vor. Sie werden wohl im April Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" zeigen. Wer da noch gerne mit dabei wäre, kann sich noch melden. Gebraucht werden noch Statisten: Elfen, Gnome, Zwerge, Waldfeen als kleiner Chor. Am 10. Januar beginnen die Proben. jidie-tanzwerkstatt.de

Zum Thema:

HintergrundKarten gibt es zum Preis von 15 Euro, ermäßigt zehn Euro bei Bücher König, Bahnhofstraße, Parfümerie Pfeiffer, Brückenstraße, Casa Floralis, Langenstrich, und in der Tanzwerkstatt, Hüttenberg 6, selbst. Infos: Telefon (06821) 69 00 35. ji