1. Saarland

Von Altforweiler nach Sinzig

Von Altforweiler nach Sinzig

Altforweiler. Mit einem bewegenden Gottesdienst hat sich der aus Saarhölzbach stammende Pastor Achim Thieser unlängst von seiner Pfarrgemeinde St. Oranna in Altforweiler verabschiedet

Altforweiler. Mit einem bewegenden Gottesdienst hat sich der aus Saarhölzbach stammende Pastor Achim Thieser unlängst von seiner Pfarrgemeinde St. Oranna in Altforweiler verabschiedet. Der Gottesdienst wurde von Dechant Franz-Josef Werle, den Pastören Thomas Müller, Peter Serf, Rudolf Ludwig, Manfred Werle, Matthias Jung, Schulpfarrer Andreas Paul, Monsignore Helmut Gammel, Diakon Christof Nenno, Diakon Reiner Meyer, Gemeindereferentin Silvia Giesen und 50 Messdienern begleitet. Der 41-jährige Thieser wechselt nach Sinzig, wo er die Nachfolge von Pfarrer Gerhard Hensel antritt und fünf Pfarrgemeinden und eine Filialgemeinde mit rund 10 200 Katholiken betreut. Unter Begleitung des Musikvereins Altforweiler ging es bei seiner Verabschiedungsfeier von der Kirche zum Saal Reichhof. Hier hatten Vereine, Bürger und Freunde Gelegenheit, sich von Pastor Thieser zu verabschieden.

Mitglied der Feuerwehr

Feuerwehr und Notfallseelsorge würdigten dabei Thiesers großes Engagement. Achim Thieser ist seit 2004 auch aktives Mitglied der Feuerwehr Überherrn. Er bekleidete dort mit großem Engagement das nicht einfache Amt des Notfallseelsorgers. Er wurde durch Wehrführung und Löschbezirksführer bei einer eigenen Verabschiedung zum Ehrenfeuerwehrmann der Gemeinde Überherrn ernannt.

Achim Thieser verlässt das Saarland nach eigenem Bekunden mit einem "lachenden und einem weinenden Auge": Zum einen hat ihn die Fusion der drei Pfarrgemeinden Altforweiler, Berus und Felsberg zur Pfarrei St. Oranna sehr geprägt und mit den Menschen der Region eng verbunden, zum anderen freut er sich, in eine ihm bereits bekannte Region zurückzukehren. Nach seiner Priesterweihe 1997 war Thieser drei Jahre lang als Kaplan in Bad Breisig, Waldorf und Gönnersdorf tätig, ehe er von 2000 bis 2002 als Vikar in Wittlich eingesetzt wurde.

Der scheidende Seelsorger wurde 1970 in Saarburg geboren, wuchs zusammen mit seinem Bruder aber in Saarhölzbach auf. Nach dem Abitur am Merziger Peter-Wust-Gymnasium folgte das Studium in Trier und in Bonn. Sein Diakonat absolvierte Thieser in Reil, Burg und Enkirch an der Mosel.