1. Saarland

Vom Schwarzwald an den Schaumberg

Vom Schwarzwald an den Schaumberg

Theley. Der Schaumberg ist mit seinen 569 Metern eine der höheren Erhebungen im Saarland. Dort wo Georg Amann, der Torhüter des Fußball-Saarlandligisten VfB Theley herkommt, würde er aber kaum auffallen. "Ich stamme aus Grafenhausen. Das ist in der Nähe vom Feldberg", erzählt der 27-Jährige, der mittlerweile in Saarbrücken wohnt

Theley. Der Schaumberg ist mit seinen 569 Metern eine der höheren Erhebungen im Saarland. Dort wo Georg Amann, der Torhüter des Fußball-Saarlandligisten VfB Theley herkommt, würde er aber kaum auffallen. "Ich stamme aus Grafenhausen. Das ist in der Nähe vom Feldberg", erzählt der 27-Jährige, der mittlerweile in Saarbrücken wohnt. Vor einigen Jahren zog es ihn dort hin, um an der dortigen Uni Sportwissenschaften zu studieren.Fußball spielte er aber zunächst weiter in seiner Heimat im Schwarzwald - und zwar beim Kreisligisten SV Grafenhausen. Im Sommer 2009 schloss sich Amann dann aber dem damaligen Oberligisten FC Homburg an. Dort war er dritter Torhüter. "Vor Beginn dieser Saison wurde ich dann vom damaligen FCH-Trainer Alfred Kaminski aussortiert und ich wusste fußballerisch nicht so richtig, wie es weitergeht", erzählt Amann. Als sich dann beim VfB Theley mit Andreas Reis und Jens Thurnes gleich zwei Schlussmänner verletzten, stand der Saarlandligist vor einem Riesenproblem.

VfB-Trainer Heiko Wilhelm unterhielt sich über das Problem auch mit seinem Freund und Trainerkollegen Jens Kiefer (SV Elversberg II). Der hatte Amann in Homburg trainiert und wusste, dass der Torhüter vereinslos war.

Dann ging alles ganz schnell, Amann wechselte zum VfB. Dort ist er derzeit die Nummer eins. "Ich fühle mich sehr wohl", sagt Amann. Deshalb wird er wohl auch nächste Saison bei den Schwarz-Weißen bleiben. "Ganz sicher ist das noch nicht, aber es sieht gut aus", so der 27-Jährige.

An diesem Samstag um 15.30 trifft Amann im Schaumbergstadion mit dem VfB auf den Tabellenelften 1. FC Riegelsberg, der vier Zähler mehr auf dem Konto hat. Nach drei Niederlagen in Serie wollen die Theleyer wieder etwas Zählbares holen. "Wir haben zwar ein Punktepolster zu den Abstiegsrängen, aber die Lage ist schon noch gefährlich. Jeder meint, wir wären schon durch, aber das sind wir noch nicht. Deshalb wollen wir gegen Riegelsberg punkten", sagt Amann. sem