1. Saarland

Vom Schreiner zum Seelsorger

Vom Schreiner zum Seelsorger

Friedrichsthal. Am 1. Juni dieses Jahres ist die Zeit der Vakanz in der katholischen Kirchengemeinde St. Michael Friedrichsthal-Bildstock-Maybach vorbei. Der Nachfolger von Pastor Hans-Kurt Trapp steht fest. Neuer Pfarrverwalter der katholischen Kirchengemeinde St. Michael wird Pfarrer Thomas Thielen

Friedrichsthal. Am 1. Juni dieses Jahres ist die Zeit der Vakanz in der katholischen Kirchengemeinde St. Michael Friedrichsthal-Bildstock-Maybach vorbei. Der Nachfolger von Pastor Hans-Kurt Trapp steht fest. Neuer Pfarrverwalter der katholischen Kirchengemeinde St. Michael wird Pfarrer Thomas Thielen. Der 44-Jährige ist zurzeit noch als Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Neumagen-Dhron an der Mittelmosel, dem ältesten Weinbauort Deutschlands, tätig.Nach dem Strukturplan 2020 des Bistums Trier steht an der Mittelmosel die Bildung einer neuen Einheit aus den bisherigen Pfarreiengemeinschaften Neumagen-Dhron und Piesport an. Die Neubesetzung der Spitze der saarländischen Kirchengemeinde war notwendig geworden, nachdem Pastor Hans-Kurt Trapp im Oktober 2010 Friedrichsthal nach elf Jahren in Richtung Saarlouis verlassen hatte. Pastor Stefan Groß aus Dudweiler verwaltet seither die Gemeinde. Noch steht aber nicht fest, wann Thielen von der Mosel ins Saarland umzieht. "Zuerst muss noch das Pfarrhaus in Friedrichsthal renoviert werden", erklärt der Neue im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Zurzeit würden die Pläne in Trier gemacht.

"Wenn Not am Mann ist, dann helfe ich bei den Arbeiten mit", sagt der gebürtige Hermeskeiler und schiebt mit einem Lachen gleich die Erklärung für seine handwerklichen Fähigkeiten hinterher: "Ich bin gelernter Schreiner." Thomas Thielen bezeichnet sich selbst als Spätberufenen. Vor seiner Priesterweihe im Jahr 2000 war er pastoraler Praktikant und Diakon in Gerolstein. Später war er drei Jahre Kaplan in Neuwied und zwei Jahre Vikar in Nieder- und Oberzissen im Landkreis Ahrweiler. Im September 2005 wurde er dann Pfarrer von Neumagen-Dhron und Trittenheim.

Er gesteht, dass ihm der Abschied schon schwer fällt. Er sei im ältesten Weinbauort Deutschlands zu einem Weinliebhaber geworden, verrät Thielen. Vor allem, seit er hautnah miterlebt habe, wie schwer doch die Weinlese ist. Allerdings, so betont der Seelsorger, freue er sich sich riesig auf seine neue Gemeinde und das Saarland. Die ersten Begegnungen mit den Friedrichsthaler Katholiken seien sehr wohltuend gewesen. An seiner neuen Wirkungsstätte ist Thomas Thielen für rund 7000 Gläubige zuständig. In Neumagen-Dhron waren es 3000. Dechant Stefan Sänger aus Sulzbach hat den Neuen auch schon kennengelernt. "Thomas Thielen und die Kirchengemeinde Friedrichsthal-Bildstock-Maybach passen gut zusammen", ist er überzeugt.