Vom ehemaligen Kasernengelände zum modernen Gewerbepark

Vom ehemaligen Kasernengelände zum modernen Gewerbepark

15 Jahre ist es her, dass beschlossen wurde, aus dem ehemaligen Bexbacher Kasernengelände ein Gewerbegebiet für Gründer und Mittelständler zu machen. Heute arbeiten dort rund 1000 Menschen und es gibt noch Flächen.

Als Anfang Oktober 1998 der Kaufvertrag für das ehemalige Bexbacher Kasernengelände zwischen dem Bund und der kurz zuvor geründeten Saarpfalz-Park Bexbach GmbH unterzeichnet wurde, nahm eine Erfolgsgeschichte ihren Anfang. Heute sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache: 83 Firmen haben im Saarpfalz-Park ihren Standort gefunden, rund 1000 Menschen sind dort beschäftigt. Nach wie vor gibt es Flächen für Ansiedlungswillige und auch das Gründerzentrum wird nochmal erweitert (wir berichteten).

Da versteht es sich von selbst, dass das 15-jährige Bestehen entsprechend gefeiert wird. Beim Tag der offenen Tür am 8. September unterstrichen zahlreiche Besucher, die sich über die Firmen informieren konnten (wir berichteten) das große Interesse am Saarpfalz-Park. Die offizielle Feier steht noch bevor: Hier hat man seitens der Saarpfalz-Park Bexbach GmbH den Freitag, 11. Oktober, ausgesucht. Neben Bexbachs Bürgermeister Thomas Leis als Aufsichtsratsvorsitzenden der Saarpfalz-Park Bexbach GmbH und Landrat Clemens Lindemann als sein Stellvertreter in diesem Amt wird Wirtschafts-Staatssekretär Jürgen Barke sprechen. Und natürlich Doris Gaa, von Beginn an Geschäftsführerin der Saarpfalz-Park Bexbach GmbH, die die Entwicklung vom ehemaligen Kasernengelände zum modernen Gewerbepark maßgeblich mitgeprägt hat. Die Feier im Foyer des Gründer- und Mittelstandszentrums wird musikalisch umrahmt von Mitgliedern des Bundespolizei-Orchesters. Und eine Geburtstagstorte entsprechender Größe wird natürlich auch angeschnitten an diesem Tag.