Volleyballerinnen des TV Kirkel können Tabellenende verlassen

Volleyballerinnen des TV Kirkel können Tabellenende verlassen

Kirkel. In der Volleyball-Oberliga der Frauen muss der Aufsteiger TV Kirkel am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenfünften TV Saarwellingen (Sporthalle am Schäferpfad) antreten. "Wir haben gegen diese Mannschaft vor einigen Wochen das Heimspiel im Saarlandpokal-Viertelfinale verloren, aber damals war kein großer Leistungsunterschied erkennbar

Kirkel. In der Volleyball-Oberliga der Frauen muss der Aufsteiger TV Kirkel am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenfünften TV Saarwellingen (Sporthalle am Schäferpfad) antreten. "Wir haben gegen diese Mannschaft vor einigen Wochen das Heimspiel im Saarlandpokal-Viertelfinale verloren, aber damals war kein großer Leistungsunterschied erkennbar. Wir hoffen auf den zweiten Sieg in Folge", sagt der Kirkeler Co-Trainer Axel Leibrock, dessen Team am letzten Spieltag beim 3:2 gegen den TV Lockweiler (17:25, 18:25, 29:27, 25:23, 15:8) den ersten Saisonsieg feierte. "Wir hatten diese Begegnung fast schon verloren, als plötzlich ein Ruck durchs Team ging. Wir haben vor allem im Block sehr gut gearbeitet", freut sich Trainer Friedhelm Hirtz. Der TVK ist mit 2:6 Zählern nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber den Teams von LAF Sinzig und TV Lockweiler am Tabellenende. sho

Mehr von Saarbrücker Zeitung