Volkshochschule bietet Fastenwoche und Basenkur an

Homburg. Das Frühjahr ist die Zeit, um sich dem Körper nach den Wintermonaten mit üppigem Essen und oft Mangel an Bewegung mehr zuzuwenden. Es ist die Zeit der Reinigung und Regeneration und die Zeit, um die Körperspeicher zu leeren

Homburg. Das Frühjahr ist die Zeit, um sich dem Körper nach den Wintermonaten mit üppigem Essen und oft Mangel an Bewegung mehr zuzuwenden. Es ist die Zeit der Reinigung und Regeneration und die Zeit, um die Körperspeicher zu leeren. Das Fasten, also der Verzicht auf feste Nahrung, sowie basische Ernährung im Rahmen einer Basenkur stellen nicht nur Entsäuerungen ersten Ranges dar, sie regen auch, wie bei allen Naturheilverfahren, unsere Selbstheilungskräfte an. Der günstige Nebeneffekt ist das Leeren der vollen Körperspeicher. Das Fasten stellt für viele eine zu große Herausforderung dar, sei es aus beruflichen, gesundheitlichen oder seelischen Gründen. Hier ist die Basenkur eine ideale Alternative. Drei basische Mahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten lassen keinen Hunger aufkommen. Gleichzeitig werden eingelagerte Säuren neutralisiert und ausgeschieden. Der Gewichtsverlust ist auch hier ein positiver Nebeneffekt.Die VHS bietet neben der Buchinger Fastenwoche (Infoabend am Montag, 27. Februar) auch die Basenkur an. Der Infoabend zur Basenkur findet am Mittwoch, 15. Februar um 19 Uhr in der Hohenburgschule Homburg, Lehrerzimmer, statt. Referentin ist Doris Schneider, Diplom-Chemikerin, Ernährungsberaterin und Fastenleiterin des Berufsverbandes "Fasten und Ernährung". red

Infos oder Anmeldungen unter Tel. (0 68 41) 10 11 06.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort