Völklinger SPD geht auf Distanz zur CDU

Völklinger SPD geht auf Distanz zur CDU

Völklingen. Wolfried Willeke, Geschäftsführer der Völklinger SPD-Stadtratsfraktion, hat dem Eindruck widersprochen, dass sich nach einstimmiger Verabschiedung des Haushalts für 2009 eine große Koalition mit der CDU anbahne. Weil die CDU die Mehrheit habe, sei es der SPD nur möglich gewesen, in Gesprächen mit ihr auch ihre Positionen in den Haushalt einzubringen

Völklingen. Wolfried Willeke, Geschäftsführer der Völklinger SPD-Stadtratsfraktion, hat dem Eindruck widersprochen, dass sich nach einstimmiger Verabschiedung des Haushalts für 2009 eine große Koalition mit der CDU anbahne. Weil die CDU die Mehrheit habe, sei es der SPD nur möglich gewesen, in Gesprächen mit ihr auch ihre Positionen in den Haushalt einzubringen. Dies habe nichts mit einer Koalitionsaussage zu tun. Willeke meinte, es gebe genügend Kriterien gegen eine Koalition. Dies sei zum einen die Ungleichbehandlung von Vereinen, die man festgestellt habe. Und es seien vor allen Dingen "Ungereimtheiten" bei Tochtergesellschaften der Stadtwerke. Hier würden SPD-Mitgliedern Zahlen verspätet zugestellt oder vollkommen verwehrt. Willeke: "Dies alles spricht zur Zeit sicherlich gegen eine Koalition mit der CDU." er

Mehr von Saarbrücker Zeitung