1. Saarland

Völklinger sind mit ihren Weihnachtsgeschenken zufrieden

Völklinger sind mit ihren Weihnachtsgeschenken zufrieden

Einiges los war am Wochenende im Einkaufsviertel rund um die Eligiuskirche. Wer aber dachte, dass die Mehrzahl der Leute unterwegs war, um Weihnachtsgeschenke umzutauschen, lag falsch, wie unsere Umfrage belegt.

"Nein, ich bin nicht zum Umtauschen hier", sagt Rebecca Diehlforter in der Parfümerie in der Rathausstraße. Sie habe überwiegend Geldgeschenke bekommen oder, wenn das nicht möglich war, ihre Wünsche präzise geäußert. Auch Verkäuferin Katharina Schmidt bestätigt diesen Trend: "Die Kunden wissen oft sehr genau, was sie schenken wollen." Zum Umtausch käme es meistens nur, wenn sich ein Selbstbediener im Geschäft vergriffen habe: "Eau de Toilette statt Aftershave zum Beispiel." Und Gutscheine seien etliche in der Vorweihnachtszeit über den Ladentisch gegangen, die würden jetzt nach und nach eingelöst. "Die Gutscheine kommen erst im nächsten Jahr zurück", meint Gabi Folz von Chic-Moden Folz in der Poststraße: "Bei der Mode ist das anders als in der Technik-Branche." Ein Wetterumschwung in Form einer Kältewelle könnte ein Grund sein, sich noch mit Wintermode einzudecken. "Andernfalls warten die Kunden, bis sie sich Frühjahrsmode einkaufen möchten." Wie lange es mitunter mit den Rückläufen der Gutscheine dauern kann, weiß Eliane Zoghlami im Schuhgeschäft von Hans Agostini gegenüber: "Das kann schon mal bis zu sechs Monaten dauern." Wenig Umtausch auch im Modegeschäft Glamourous von Karahan Sultan. "Es wird sehr wenig umgetauscht, wenn, dann meist eine Hose." Sie sagt weiter: "Ansonsten führen wir hier Einheitsgrößen, die passen immer." Erste Gutscheine hat sie auch schon eingelöst, einige davon hat sie vor dem Fest verkauft: "Wir haben sogar extra eine Gutschein-Aktion gemacht." Auf den Einkaufswert des Gutscheins habe sie noch einen Bonus draufgeschlagen. Genau richtig mit den Geschenken haben Andreas Becker und seine Partnerin Aree Staudmeyer gelegen. "Nichts wird umgetauscht, alle Geschenke haben gefallen", so die beiden, als sie in der Rathausstraße unterwegs sind.

Wenig Umtausch erwartet auch Doris Sauer, die im "Courage - Young Fashion" Mode verkauft. "Wir nehmen uns viel Zeit für eine gute Beratung, deshalb kommt es selten zum Umtausch", begründet sie. Gutscheininhaber seien noch nicht viele im Geschäft gewesen: "Die meisten haben wohl Urlaub und lassen sich noch Zeit damit, die Scheine einzulösen", vermutet sie. Schließlich findet sich dann doch noch einer, der mit einigen Geschenken nicht zufrieden war. Seinen Namen mag der junge Mann nicht nennen, sonst könnten die Schenker ihm das vielleicht krumm nehmen. An Umtausch denkt er aber nicht: "Ich werde die Sachen im Internet verticken, dann muss ich auch nicht nach den Kassenbons fragen."