1. Saarland

Völklinger Polizei bekommt mehr Aufgaben

Völklinger Polizei bekommt mehr Aufgaben

Völklingen. Die saarländische Innenministerin Monika Bachmann (CDU) hat gestern die Polizeiinspektion Völklingen besucht und persönliche Gespräche mit den Beamtinnen und Beamten geführt, um sich aus eigener Anschauung ein Bild der Lage zu machen. Denn die Polizeiinspektion steht vor einem Wandel. Zum einen hat sie die Strukturreform umzusetzen, die Anfang des Jahres verabschiedet wurde

Völklingen. Die saarländische Innenministerin Monika Bachmann (CDU) hat gestern die Polizeiinspektion Völklingen besucht und persönliche Gespräche mit den Beamtinnen und Beamten geführt, um sich aus eigener Anschauung ein Bild der Lage zu machen. Denn die Polizeiinspektion steht vor einem Wandel.Zum einen hat sie die Strukturreform umzusetzen, die Anfang des Jahres verabschiedet wurde. Zweitens wird sie zum Herbst im Bereich des Kriminaldienstes deutlich aufgewertet werden. Völklingen wird dann - wie bisher schon - für die Mittelstadt und den Warndt zuständig sein, zusätzlich aber auch für das Gebiet der derzeitigen Inspektion in Bous, was die Kriminalitätsbekämpfung angeht. Dazu sagte Inspektionsleiter Michael Zapp: "Am 1. Oktober beginnt diese neue Aufgabe. Aus den derzeitig 93 Beamten werden dann rund 100 Beamte werden." Er fügte hinzu: "Die baulichen Gegebenheiten sind dafür nicht ideal."

Ministerin Bachmann und Landespolizeivizepräsident Hugo Müller sind die Probleme bekannt. Gerade im Hinterhof der landeseigenen Immobilie sind Gebäudeteile baufällig. "Momentan entwerfen Arbeitsgruppen konkrete Ideen, dann machen wir landesweit einen Investitionsplan. Das machen wir zeitnah und werden es nicht zwei Jahre aufschieben", sagte Bachmann.

Es sei aber noch nicht vorauszusagen, was das für die Inspektion in der Völklinger Closstraße bedeute. "Dass Bedarf besteht, ist unumstritten. Konkrete Pläne kann es aber noch nicht geben", sagte Müller. Hier könne man den Arbeitsgruppen nicht vorgreifen und müsse erst einmal sammeln, welchen Bedarf alle Dienststellen im Land hätten.