1. Saarland

Viez wird vielleicht Kulturerbe – der Ursprung seines Namens

Vielleicht bald Unesco-Kulturerbe : Warum heißt der Viez eigentlich Viez?

Der im Saarland und in Rheinland-Pfalz beliebte Viez ist seit Dienstag im Rennen um die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der Unesco. Doch woher kommt eigentlich sein Name? Es gibt verschiedene Theorien.

Goldgelb, ein bisschen sauer, ein bisschen herb, manchmal sogar ein bisschen süß, meistens kalt, ab und zu heiß, serviert in der schweren Porz – und vielleicht bald Kulturerbe: der Viez! In einer Zusammenarbeit von Produzenten und Feinschmeckern aus Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg wurde nun ein Antrag eingereicht, den traditionsreichen Apfelwein in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der Unesco aufzunehmen.

Woraus er besteht, ist klar – und dass er diese Ehre verdient, allemal! Aber: Warum heißt der Viez eigentlich Viez? Ganz klar belegt ist die Herkunft des Namens nicht. Es gibt jedoch verschiedene Theorien.

Am weitesten verbreitet ist die Idee, dass der Name Viez vom lateinischen Wort „vice“ abgeleitet ist. Das bedeutet frei übersetzt so viel wie „anstelle von“ oder „stellvertretend für“. Denn laut dieser Theorie war der Viez zunächst eine Art Ersatz für „richtigen“ Wein, der wesentlich teurer war. Dieser Ersatzwein war aber ursprünglich kein Obstwein, sondern ein Aufguss des Trester mit Wasser. Das war seinerzeit also noch die zweite Wahl, sozusagen der Vize-Wein – der Viez.

Ein anderes lateinisches Wort, das als mögliche Herkunft des Viez-Namens gesehen wird, ist „faece“, das soviel bedeutet wie „Bodensatz“ oder „Rückstand“, manchmal auch „Hefe“. Hier wäre also ebenfalls der Ersatzwein die Erklärung, nur würde sich der Name direkt auf den Trester beziehen, aus dem er aufgegossen wurde. Da aber auch „Fäkalien“ von „faece“ kommt, wäre vielleicht eine appetitlichere Wortherkunft zu bevorzugen.

Eine andere, weniger verbreitete Theorie ist, dass der Name Viez vom lateinischen Wort „vitis“ kommt, also ganz einfach von der Weinrebe. Auch „potio“, was so viel wie Trank bedeutet, könnte ein Ursprung sein – wobei dies eher nach der Porz klingt, aus der der Viez traditionell getrunken wird.