1. Saarland

Vier von 500 hatten Drogen genommen

Vier von 500 hatten Drogen genommen

Freisen/Oberkirchen/Schwarzerden. Am Freitag führten Polizeibeamte der Polizeidienststellen St. Wendel und Nohfelden-Türkismühle gemeinsam mit Polizisten aus Rheinland-Pfalz grenzüberschreitende Verkehrskontrollen durch. Schwerpunkt der Kontrollmaßnahmen zwischen 14 und 22 Uhr war die Entdeckung von Fahrern unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Freisen/Oberkirchen/Schwarzerden. Am Freitag führten Polizeibeamte der Polizeidienststellen St. Wendel und Nohfelden-Türkismühle gemeinsam mit Polizisten aus Rheinland-Pfalz grenzüberschreitende Verkehrskontrollen durch. Schwerpunkt der Kontrollmaßnahmen zwischen 14 und 22 Uhr war die Entdeckung von Fahrern unter Alkohol- und Drogeneinfluss.Kontrolliert wurde bei Reichweiler in Höhe der Firma IWS, unmittelbar an der Landesgrenze auf der Freisener Höhe und im Freisener Ortsteil Oberkirchen. Insgesamt wurden rund 500 Fahrzeuge und Fahrer überprüft.

Hierbei wurden vier Fahrzeugführer festgestellt, die unter dem Einfluss von Drogen standen. In zwei der Fahrzeuge fanden die Beamten außerdem noch illegale Betäubungsmittel (eine Kleinmenge Marihuana und über zehn Gramm Amphetamin). Neben jeweils einer Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit wegen Fahrens unter Drogeneinfluss erwartet die Betroffenen auch ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nur einmal 0,5 Promille

Ein junger Mann musste seinen Kleinbus stehen lassen, weil das Ergebnis seines Alkoholtests knapp an den Grenzwert von 0,5 Promille heranreichte. Ansonsten wurden keine alkoholisierten Fahrzeugführer festgestellt. Des Weiteren gab es Beanstandungen wegen defekter Bremsen, einem abgelaufenen Saisonkennzeichen, nicht mitgeführter Papiere, Beleuchtungsmängel und dergleichen. Insgesamt wurde sieben Fahrzeugführern wegen persönlicher Fahreignungsmängel oder Mängeln am Fahrzeug die Weiterfahrt untersagt.

Im Einsatz waren zwölf Beamte der Polizeibezirksinspektionen St. Wendel und Türkismühle, ein Diensthundeführer der Bereitschaftspolizei und zehn Beamte aus Rheinland-Pfalz (Kusel, Baumholder und Bereitschaftspolizei). Außerdem wurde die Kontrolle auf der Freisener Höhe von einer Streife der US-Militärpolizei unterstützt. red