1. Saarland

Vier verkaufsoffene Sonntage mit viel Unterhaltung

Vier verkaufsoffene Sonntage mit viel Unterhaltung

Wadern. In einem gemeinsamen Workshop haben die Stadt Wadern und der Gewerbeverein ihre gemeinsamen Veranstaltungen im vergangenen Jahr ausgewertet. Stärken sollten gestärkt werden, neue Wege sollten gefunden werden

Wadern. In einem gemeinsamen Workshop haben die Stadt Wadern und der Gewerbeverein ihre gemeinsamen Veranstaltungen im vergangenen Jahr ausgewertet. Stärken sollten gestärkt werden, neue Wege sollten gefunden werden. Vier verkaufsoffene Sonntage, wie der "Waderner Frühling" oder der "Waderner Herbst", und der Nachteinkaufstag "Blue Night" werden durch Verein und Stadt gemeinsam organisiert und finanziert.Das Rahmenprogramm und das Marketing werden aus einem gemeinsamen Topf von Gewerbeverein, Haco-Einkaufszentrum und Stadt bezahlt. "Die Zusammenarbeit hat sich absolut bewährt. In Zeiten knapper Kassen ermöglicht uns die Bündelung von Arbeitskraft und Finanzmitteln ein attraktives Veranstaltungsprogramm für Kunden aus Nah und Fern", urteilt Elvi Foss, Vorsitzende des Gewerbevereins. "Wir verstehen uns als Dienstleister und Unterstützer bei allen Aktivitäten, die die Attraktivität der Innenstadt stärken. Daher ist der Gewerbeverein ein wichtiger Partner in der Stadtentwicklung. Meine Mitarbeiter von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus leisten hier einen wichtigen Job", ergänzt Bürgermeister Fredi Dewald.

Nach der Hochwald-Leistungsschau geht es direkt weiter mit dem "Waderner Frühling" mit verkaufsoffenem Sonntag am 1. April. Neben der erfolgreichen Kunstroute Wadern (KUWA), die Kunst in die Geschäfte bringt, sorgen die Auto-, Fahrrad- und Oldtimerschau für informative Unterhaltung. Der zweite verkaufsoffene Sonntag ist traditionell mit dem Stadtfest Waderner Maad verknüpft. Am 10. Juni soll die ganze Region das Volksfestprogramm mit einem gemütlichen Einkaufsbummel durch die Fachgeschäfte verbinden.

"Die 'Blue Night' mit Nachteinkauf hat sich hervorragend entwickelt", sind sich die Vorstandsmitglieder des Vereins und die Stabsstelle Wirtschaftsförderung einig. Allerdings wünscht sich der Verein noch eine stärkere Beteiligung der eigenen Mitglieder und ansässigen Geschäfte. Die nächste "Blue Night" findet am 2. Oktober statt. Den Abschluss im Herbst macht der "Waderner Herbst". Dieser steht seit dem vergangenen Jahr unter dem Motto "Gesundheit und Fitness". Auch in diesem Jahr ist am 14. Oktober ein abwechslungsreiches Programm von Vorträgen über Wanderungen bis hin zu Präsentationen von Gesundheitsdienstleistern geplant. Noch offen ist der Termin für einen vierten verkaufsoffenen Sonntag.

Die Zusammenarbeit von Stadt und Gewerbeverein geht aber weit über die Organisation von Veranstaltungen hinaus. Der Verein engagiert sich für die Bildungsallianz der Stadt, ist in die Arbeit des Runden Tischs Wirtschaftsförderung eingebunden, kooperiert mit dem Internetbranchenführer Schaufenster-Wadern.de und bringt seine Interessen in die Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes in der Aktionsgemeinschaft "Zukunftsfähiges Wadern" ein. Nicht zuletzt unterstützen der Verein und viele Mitglieder das Projekt "MaadBus" mit einem erheblichen finanziellen Betrag.

"Die Zusammenarbeit zwischen Gewerbeverein und Stadt war noch nie so intensiv. Das bringt allen Seiten große Vorteile bei der Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wadern und der wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Gesamtstadt", sind sich Bürgermeister Dewald und der Vorstand des Gewerbe-Vereins einig. Vorsitzende Foss verbindet die Einschätzung mit dem Wunsch, dass sich noch mehr Inhaber von Geschäften und Betrieben sowie Freiberufler zur Mitgliedschaft im Verein entschließen. red "Die Zusammenarbeit hat sich bewährt."

Elvi Foss, Gewerbeverein

"Wir verstehen uns als Dienstleister."

Fredi Dewald, Bürgermeister