1. Saarland

Vier Menschenleben gerettet

Vier Menschenleben gerettet

Auf ein ereignisreiches Jahr blickt die Heiligenwalder Wehr bislang zurück. Vier Menschenleben wurden durch den Einsatz der Feuerwehr gerettet. Bei 35 Einsätzen und 50 Übungen bewies die Wehr ihre Leistungsbereitschaft. Derzeit tragen gut 100 Engagierte die Uniform.

. "Wo unsere Hilfe gebraucht wird, da sind wir zugegen." Schnell fasste Löschbezirksführer Christian Kleis beim traditionellen Familienabend des Löschbezirks Heiligenwald das vielfältige Engagement seiner Kameraden zusammen. Kleis stellte bei seiner Rede zunächst einmal die nüchterne Bilanz vor, die hinter seiner Wehr steht. 35 Einsätze der verschiedensten Art, bei denen die Wehr vier Menschenleben gerettet hat, sind derzeit in den Akten der Wehr verzeichnet, über 50 Übungen bei den Aktiven und 40 Dienstabende bei der Jugendwehr.

Doch was steckt hinter diesen Zahlen: 57 Wehrleute die rund um die Uhr einsatzbereit sind. 26 Jungen und Mädchen werden in der Jugendfeuerwehr derzeit ausgebildet. Diese Mannschaft wird von 19 Kameraden der Alterswehr unterstützt. "Wir haben in Heiligenwald derzeit also über 100 Menschen, die engagiert die Feuerwehruniform tragen", so Kleis. Diese Mannschaft löscht nicht nur Brände und leistet im Notfall Hilfe, sie helfen auch im Dorf, wo es geht. Der Beigeordnete der Gemeinde Schiffweiler Robert Theobald lobte die Wehr für ihr großes Engagement auch außerhalb des Feuerwehrdienstes. Wehrführer Michael Sieslack lobte das große Pflichtbewusstsein aller Wehrleute.

Einige kritische Anmerkungen gab es von Detlef Köberling, der als Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes einen kleinen Bericht über die Arbeit des Verbandes gab. So bemängelte Köberling, dass das Land zwar mit der Initiative Feuerwehr 2020 einen guten Weg eingeschlagen habe, aber die Aktion ohne eigene Mittel nichts erreichen könne.

Gute Tradition bei einem Familienabend ist es, verdiente Wehrleute zu befördern und zu ehren. In Heiligenwald wurden geehrt: für 15 Jahre Carsten Kirch und Sven Klüber, für 30 Jahre Dienst Ralf Gassert und Harald Biehler und Franz-Josef Fuchs für 35 Jahre. 40 Jahre ist Markus Bick in der Wehr. Befördert wurden: Julian Weiskircher, Alexander Meiser und Peter Kolling zum Feuerwehrmann, Dennis Triem und Benedikt Recktenwald zum Oberfeuerwehrmann, Thomas Wachter ist nun Löschmeister. Dominik Schnur wurde zum Oberlöschmeister befördert.