1. Saarland

Vielfalt an Formen und Farben

Vielfalt an Formen und Farben

Schwemlingen. Ein paar Sonnenstrahlen hätten es schon sein dürfen am zweiten Adventwochenende beim traditionellen Kunsthandwerkermarkt am Schwemlinger Forsthaus

Schwemlingen. Ein paar Sonnenstrahlen hätten es schon sein dürfen am zweiten Adventwochenende beim traditionellen Kunsthandwerkermarkt am Schwemlinger Forsthaus. "Wir sind Aussteller der ersten Stunde und haben in den 19 Jahren unserer Teilnahme hier in Schwemlingen alle Wetterlagen erlebt", sagte Doris Zenner aus Fitten und ließ sich vom Dauerregen am frühen Samstagnachmittag nicht die gute Laune verderben. Mit kunstvoll geformten Bienenwachskerzen, hübsch dekorierten Gläschen mit hochwertigem Bienenhonig und weiteren edlen Imkereiprodukten lockte sie auch bei schlechten Wetter ihre Kundschaft an.Mit ihr teilten sich Kunsthandwerker aus ganz Deutschland und dem benachbarten Frankreich die Ausstellfläche am Forsthaus-Rundweg. Kinetische Metallobjekte aus Hannover'sch Münden, große Holzkunst aus dem französischen Willerwald, filigrane Glaswaren vom Niederrhein, moderne Schmuckobjekte aus Freiburg, lustige Okarinas aus Cleeburg, Edelsteine und Achate aus Idar-Oberstein und anschmiegsame Naturtextilien vom Schaumberg in Tholey ließen die Besucher immer wieder an den Verkaufständen verharren. Den größten Anteil der Aussteller boten die vielen Keramik-Werkstätten mit ihrer unwiderstehlichen Vielfalt an Formen und Farben. "Der Kunsthandwerkermarkt Schwemlingen steht in unserer Jahresplanung auf einem der vorderen Plätze", meinte Armin Skirde und erklärte seiner interessierten Kundschaft das aufwendige Herstellungsverfahren seines individuell gestalteten keramischen Gebrauchsgeschirrs. Seine Heimatstadt Höhr-Grenzhausen, traditionelle Hochburg der Keramikkunst, war an den beiden Tagen gleich mit mehreren Ausstellern vertreten.Aber nicht nur Kunsthandwerkliches, sondern auch Gaumen- und Ohrenschmaus bot der 19. Kunsthandwerkermarkt Schwemlingen. Unermüdlich hielten die Damen und Herren der Bläsergruppe "Brassilium" das Publikum in weihnachtlicher Stimmung, teils mit traditionellen, teils mit modernen Musikbeiträgen. Guten Besucherandrang verzeichneten die Anbieter von Glühwein und frisch gebackenen Zimtwaffeln. Aber auch Freunde der herzhaften Küche oder Liebhaber von Kaffee und Kuchen kamen auf ihre Kosten.Pünktlich zum Anbruch der Dämmerung, als anheimelnder Fackelschein und die vielen Lichter der Pavillons die Szenerie in vorweihnachtliche Stimmung tauchten, hatte der Schwemlinger Wettergott ein Einsehen und schenkte dem Markttreiben ein paar trockene Stunden. Und die Kunsthandwerker freuten sich über einige tausend Besucher, die die letzten Marktstunden zum Bummeln und Besorgen von Geschenken nutzten.