1. Saarland

Viele sehenswerte Gärten im Grünen Kreis

Viele sehenswerte Gärten im Grünen Kreis

Merzig-Wadern. Mit Spannung sahen die Delegierten der Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis der Preisverleihung zum Wettbewerb "Schönster Garten in Merzig-Wadern" entgegen

Merzig-Wadern. Mit Spannung sahen die Delegierten der Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis der Preisverleihung zum Wettbewerb "Schönster Garten in Merzig-Wadern" entgegen. Die Bekanntgabe der Sieger und die anschließende Preisvergabe war auch dieses Mal das Hauptereignis anlässlich der Jahreshauptversammlung, zu der Kreisvorsitzender Alois Engeldinger die Delegierten der 47 Vereine im Pfarrsaal in Brotdorf begrüßte. Neben der Preisverleihung standen Ehrungen mit der silbernen Rose des Kreisverbandes und der Rechenschaftsbericht des Vorstandes auf der Tagesordnung.Auch 2011 hatte es die fünfköpfige Jury schwer - fast alle der gemeldeten Gärten erwiesen sich als preiswürdig. "Von der Kreativität der Gärtner in den privaten Anlagen profitieren nicht nur die Familien in den Anwesen, davon profitiert auch die Allgemeinheit in Form attraktiver Ortsbilder", hebt Engeldinger den Wert der Hausgärten und des Wettbewerbs hervor. Dabei sei es nicht nur die Generation jenseits der 40, die ihre Liebe zur Gartengestaltung entdecke. Mehr und mehr tolerierten Papa und Mama, Opa und Oma auch die Experimentierfreude der nachwachsenden Generationen. Diesmal beteiligten sich Gartenbesitzer aus Büschfeld, Saarhölzbach, Brotdorf, Merzig, Hausbach, Britten, Wadrill und Bardenbach am Wettbewerb.

Kreative Vielfalt

Insbesondere die kreative Vielfalt der Gartenbesitzer machte es beinahe unmöglich, Vergleiche anzustellen und somit die Bewertungen zu gewichten. Damit es halbwegs gerecht zuging, prämierte die Jury in unterschiedlichen Kategorien. Familie Monika Krüger aus Merzig wurde deshalb ein Sonderpreis "Schöner Wohngarten in steiler Hanglage" verliehen. Familie Petra Kardzis aus Bardenbach erhielt einen Sonderpreis "Besonders schöner Vor- und Wohngarten". Familie Mathilde Jungfer (Britten) hatte vor einigen Jahren bereits den Sieg davon getragen und muss daher noch aussetzen. Es war allerdings das Anliegen des Kreisvorstandes, Mathilde Jungfer für die regelmäßigen Beteiligung an der Aktion "Tag der offenen Gartentür" zu danken und ihr dafür den "Ehrenpreis 2011" des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine zu überreichen.Die ersten drei Plätze wurden an Gärten verliehen, welche sich neben besonders schönen Ziergärten auch mit fachgerecht angelegten Nutzgarten auszeichneten. Dies fand die Jury in besonderer Weise bei Familie Christa Mees in Oberlöstern vor. Die Plätze zwei und drei gingen an Edda Dittmann in Büschfeld und Adolf Adler in Britten. Mit der silbernen Rose des Kreisverbandes wurden Rudolph Thieser aus Saarhölzbach und Klaus Massem ausgezeichnet.

Während Thieser für langjährige aktive Unterstützung seines Ortsvereins und darüber hinaus geehrt wurde, hob Kreisvorsitzender Engeldinger bei Klaus Massem dessen Engagement für den neuen Schulgarten in Brotdorf hervor.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Geschäftsführer Schmidt auf die immer noch erfolgreichen Aktionen des Kreisverbandes ein. Hierzu zählen außer dem Gartenwettbewerb die Beteiligung an "Merzig blüht auf", die Mitwirkung in der Jury des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" und der Aktion "Tag der offenen Gartentür" sowie ein breites Beratungs-, Vortrags- und Schulungsangebot für die Vereine vor Ort. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Akkordeonorchester Brotdorf. red