1. Saarland

Viel Zuspruch für die Beratung zur Patientenverfügung

Viel Zuspruch für die Beratung zur Patientenverfügung

Oberlinxweiler. Heute wird immer mehr Menschen bewusst, dass sie auch im Fall von Krankheit und im Alter weiterhin selbst bestimmen möchten, was mit ihnen geschieht. Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann jeder volljährige Bürger entscheiden, wer ihn vertritt und wie er medizinisch behandelt werden möchte. Die St

Oberlinxweiler. Heute wird immer mehr Menschen bewusst, dass sie auch im Fall von Krankheit und im Alter weiterhin selbst bestimmen möchten, was mit ihnen geschieht. Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann jeder volljährige Bürger entscheiden, wer ihn vertritt und wie er medizinisch behandelt werden möchte. Die St. Wendeler Volksbank hatte kürzlich bei einer Veranstaltung in der Kulturscheune in Oberlinxweiler die Möglichkeiten dargestellt, Fragen beantwortet und Tipps gegeben. Als Experten für Vollmachtsregelungen standen die Notare Hartmut Pfeifer und Wulf Echterling Rede und Antwort. Stefan Kochems, Vorstandsmitglied der St. Wendeler Volksbank, wies darauf hin, dass auch die Mitarbeiter in allen Filialen gerne die Aspekte rund um Vollmachtsregelungen und Vermögensübertragungen aus Bankensicht in einem Beratungsgespräch erläutern werden.Der Seniorenbeauftragte der St. Wendeler Volksbank, Rudi Schmidt, ist Ansprechpartner und Bindeglied zwischen den Kunden und den Mitarbeitern der Bank. "Dutzenden Kunden mussten wir leider absagen, weil die Kulturscheune nur 200 Personen Sitzplätze bietet", sagte Rudi Schmidt. "Wir werden in Absprache mit der St. Wendeler Volksbank im Frühjahr nächsten Jahres eine weitere Veranstaltung dieser Art anbieten." red