Viel Spaß für Daheimgebliebene

Bexbach. Auch in diesen Sommerferien wurden in verschiedenen protestantischen Kirchengemeinden zusammen mit dem gemeindepädagogischen Dienst der Kirchenregion Höcher Berg Angebote für Kinder gemacht

Bexbach. Auch in diesen Sommerferien wurden in verschiedenen protestantischen Kirchengemeinden zusammen mit dem gemeindepädagogischen Dienst der Kirchenregion Höcher Berg Angebote für Kinder gemacht. Die Gemeinden in Bexbach, Höchen-Frankenholz, Niederbexbach, Oberbexbach und Waldmohr hatten hierzu in den vergangenen drei Wochen jeweils zweitägige Aktivitäten als gemeinsames regionales Ferienaktionsprogramm für Kinder zusammengestellt. Und dieses Programm fand in diesem Rahmen bereits zum fünften Mal statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den beteiligten Kirchengemeinden hatten sich Verschiedenes ausgedacht, mit dem Ziel, Kindern, die in den Ferien zu Hause blieben, noch nicht weggefahren oder schon wieder hier sind, eine interessante und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen. Insgesamt nahmen etwa 70 Kinder teil. Den Anfang machte Oberbexbach. "Mit allen Sinnen" wurde das Programm überschrieben. Und an den beiden Tagen konnten die Kinder zum Thema unter anderem durch kreatives Gestalten von Zupfköpfen, Drehscheiben, Rasseln, Lavendelkissen und anderem viel erfahren. Außerdem konnten sie das Hören, Riechen, Fühlen und Schmecken in Schwung bringen. Unter dem Motto "Zu Gast beim Kaiser" ging es in Frankenholz weiter. Entlang der Geschichte von des "Kaisers neuen Kleidern" konnten die Kinder zum Beispiel T- Shirts batiken und natürlich auch "kaiserlich essen". Dabei, wie es sich für ein Essen "am Hof" gehört, begeisterte Jongleur Aaron Geenen mit seinen Darbietungen. In Niederbexbach lernten die Kinder chemische und physikalische Experimente kennen. Die beiden Tage standen ja auch unter dem Motto "Wer will's wissen?". Hüpfende Eier, Flaschentaucher oder die Zusammensetzung von Filzstiftfarben waren Gegenstand des Interesses der jungen Forscher. "Action pur" hieß es in Bexbach (wir berichteten). Und wie der Name vermuten ließ, gab es viel Bewegung an den beiden Nachmittagen. Neben einer Stadt- und Blumengartenrallye konnten die Kinder ihr Geschick bei verschiedenen Sport- und Spielturnieren ausprobieren. Den Abschluss der Ferienaktionen am Höcher Berg bildete die Aktion Natur pur in Waldmohr. Wie der für die Region zuständige Gemeindediakon Manfred Fottner ausführte, nahmen in diesem Jahr etwa 70 Kinder aus den umliegenden Orten an den Aktionen teil. red