Viel mehr als "nur" Kochkunst

St. Ingbert/Ottweiler. Man nehme 14 Kandidaten, stelle ihnen verschiedene Aufgaben, lasse sie kochen, lernen, und warten - und dann hat man sie: Saarlands beste Hauswirtschafterin. Jennifer Grün heißt die junge Frau, die den Landeswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft 2011 gewonnen hat. In diesem Jahr fiel die Entscheidung im Berufsbildungszentrum St

 Saarlands beste Hauswirtschafterin Jennifer Grün zeigt, was sie Schönes in der Küche gezaubert hat. Foto: Oliver Bergmann

Saarlands beste Hauswirtschafterin Jennifer Grün zeigt, was sie Schönes in der Küche gezaubert hat. Foto: Oliver Bergmann

St. Ingbert/Ottweiler. Man nehme 14 Kandidaten, stelle ihnen verschiedene Aufgaben, lasse sie kochen, lernen, und warten - und dann hat man sie: Saarlands beste Hauswirtschafterin. Jennifer Grün heißt die junge Frau, die den Landeswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft 2011 gewonnen hat. In diesem Jahr fiel die Entscheidung im Berufsbildungszentrum St. Ingbert, der Willi-Graf-Schule.Die Saarbrückerin präsentierte den 15 Jurorinnen am Finaltag eine Gemüse-Schinken-Quiche mit Orangen-Mascarpone-Creme als Dessert und mag damit die letzten Zweifel an ihrem Können beseitigt haben. Mit einer guten Küche allein war es aber nicht getan. In die Bewertung gingen zahlreiche Kriterien ein. Das Menü musste gesund sein und durfte den Geldbeutel nicht zu sehr belasten. Jeden Schritt mussten Grün und ihre Konkurrenten begründen und schriftlich festhalten. Diese schriftliche Ausarbeitung war ein Bewertungspunkt. Punkt zwei bewertete die praktische Arbeit in der Küche. Auch Teamarbeit war gefragt - hier konnten die Teilnehmer, zu denen 13 Frauen und ein Mann gehörten, weitere wichtige Punkte sammeln. Die Ergebnisse einer theoretischen Prüfung, die die Teilnehmer am Tag vor der praktischen Prüfung ablegten, flossen als vierter Punkt in die Bewertung ein.

Das mag dazu geführt haben, dass Jennifer Grün ein bisschen den Überblick über ihr Leistungsvermögen verloren hat. "Mit dem Sieg hier habe ich gar nicht gerechnet. Jetzt bin ich natürlich froh, dass ich mitgemacht habe", sagte sie. Jennifer Grün befindet sich derzeit im dritten Lehrjahr zur Hauswirtschaftlerin. Ihre Ausbildung absolviert sie bei Ute Lauer in der Sonnenresidenz der Arbeiterwohlfahrt in Saarlouis.

Hinter ihr platzierte sich die Blieskastelerin Lisa Schenkelberger auf Rang zwei.

Wettbewerb in Koblenz

Schenkelberger lernt ihr Handwerk im Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg. Gemeinsam vertreten die beiden das Saarland beim Bundesleistungswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft, der am Freitag, 16. März, in Koblenz stattfindet. Dort werden sie versuchen, den Wettbewerb erstmals für sich und das Saarland zu gewinnen. Die beste Platzierung erreichte Piera Njeri im Jahr 2006 mit Rang zwei.

Als Siegerin aus der Teamwertung gingen in St. Ingbert Lisa Pütz von Schloss Dagstuhl aus Wadern und Sevgjan Zufuri von der KEB gGmbH in Dillingen hervor. Einen Preis gab es zudem für die beste Teamplayerin. In dieser Wertung setzte sich die Ottweilerin Lisa Dahl, die im Marie-Juchacz-Haus der Arbeiterwohlfahrt in Ottweiler lernt, an die Spitze.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort