1. Saarland

Viel Arbeit für den "langen Kroaten"

Viel Arbeit für den "langen Kroaten"

Diefflen. Die Abwehr des Fußball-Saarlandligisten FV Diefflen stand beim 0:0 am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel des Tabellen-Zweiten gegen den punktgleichen Dritten SV Saar 05 Saarbrücken Jugend felsenfest. Trotzdem waren die FVD-Kicker nicht zufrieden mit dem Remis

Diefflen. Die Abwehr des Fußball-Saarlandligisten FV Diefflen stand beim 0:0 am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel des Tabellen-Zweiten gegen den punktgleichen Dritten SV Saar 05 Saarbrücken Jugend felsenfest. Trotzdem waren die FVD-Kicker nicht zufrieden mit dem Remis. "Vor allem, weil wir die erste Halbzeit klar besser waren, hätten wir das Spiel gewinnen müssen", sagt Diefflens Innenverteidiger Toni Jakic. Denn das Unentschieden der beiden Verfolger nutzte vor allem Tabellenführer Hertha Wiesbach, der durch den eigenen 4:0-Erfolg über die SG Saubach seinen Vorsprung an der Spitze auf fünf Zähler ausbaute. Damit Wiesbach an der Spitze nicht enteilt, muss Diefflen an diesem Samstag um 16.30 Uhr zu Hause gegen den 1. FC Reimsbach gewinnen. Die Gäste befinden sich nach einer bislang schwachen Runde in Abstiegsgefahr - mit Ex-Profi Marco Buchheit haben sie aber einen brandgefährlichen Angreifer in ihren Reihen (acht Saison-Tore). "Ihn müssen wir ausschalten", weiß Jakic.Jakic, der im zweiten Jahr bei den Rot-Weißen spielt, und von seinen Mitspielern oft wegen seiner Körpergröße "langer Kroate" gerufen wird, ist in der Innenverteidigung des Tabellen-Zweiten gesetzt. Der 20-Jährige freut sich dabei, dass er mit Spielertrainer Dimitri Abazadze (40) einen erfahrenen Akteur neben sich hat. "Von ihm habe ich schon viel gelernt", berichtet Jakic.

Jakic ist übrigens nicht nur bei der Saarlandliga-Truppe für den FV Diefflen im Einsatz. Nach seinem Abitur im Sommer hat der in Fraulautern wohnende Defensivspieler ein Freiwilliges Soziales Jahr beim FV Diefflen begonnen. Jakic trainiert die E-Jugend und gemeinsam mit Danilo Arnone die Minis der Rot-Weißen. "Ich will das soziale Jahr nutzen, um zu sehen, wie mir die Arbeit mit Kindern gefällt, da ich danach eventuell Grundschul-Pädagogik studieren möchte", berichtet der 20-Jährige.

Saubach mit Personal-Sorgen

Heimspiele haben an diesem Wochenende auch die SG Saubach und der FSV Hemmersdorf. Saubach geht vor dem Duell am heutigen Freitagabend um 19 Uhr gegen den Tabellen-Vierten SC Friedrichsthal personell auf dem Zahnfleisch. Neben den langzeitverletzten Andy Rupp und Tim Scherer (beide wegen Kreuzbandrissen) fehlt auch noch Mittelfeldspieler Marco Wallscheid (Knie-Probleme). Unklar ist, ob Andreas Gräsel (Fußverletzung), Robert Symala (Oberschenkelverletzung) sowie die erkrankten Philipp Ochs, Mike Forster und Michael Kirsch eingesetzt werden können.

Auch der FSV Hemmersdorf hat vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Hasborn Ausfälle zu beklagen. Unter anderem wird Kapitän Christian Botzet (Bänderiss) fehlen.