1. Saarland

Verlängerte Geisterstunde auf Schloss EulensteinGeisterstunde in der Schule

Verlängerte Geisterstunde auf Schloss EulensteinGeisterstunde in der Schule

Theley. "Heute wird die Geisterstunde etwas verlängert und wir feiern bis in die frühen Morgenstunden", erklärte der Schlossherr von Schloss Eulenstein, Karl von Radau (Matthias Scholl)

Theley. "Heute wird die Geisterstunde etwas verlängert und wir feiern bis in die frühen Morgenstunden", erklärte der Schlossherr von Schloss Eulenstein, Karl von Radau (Matthias Scholl). Bevor diese verlängerte feucht-fröhliche Geisterstunden-Feier anlässlich des 1000 Geburtstages des Flaschengeistes (Madita Kaiser) hatten die Hexen, Gespenster und Geister aber wenig zu lachen. Denn der alte Feind der Eulenstein-Geister, Fritz Rabatz von Ach und Krach (Philipp Neis), ein Fabrikant von Geistersachen und Gespensterutensilien drohte, die Lieferungen eben dieser an Schloss Eulenstein einzustellen, wenn er nicht die Pläne für eine neue Krachmaschine erhält, die der Flaschengeist entworfen hat. Da gab es einiges zu bereden und zu beratschlagen. Am Ende gab es aber einen Kompromiss, mit dem alle leben konnten und so stand der Flaschengeist-Geburtstagsfeier nichts mehr im Wege. Nach der gelungen Aufführung, die mit vielen Chorbeiträgen und Trommeleinlagen der "Krachmacher" sehr abwechslungsreich war, gab es von den Besuchern lang anhaltenden Applaus. Auch zu einer Zugabe wurden die jungen Darsteller auf die Bühne gebeten. So waren noch einmal die Samba-Rhythmen der Krachmacher und das Chorlied "Jetzt wird gefeiert auf Schloss Eulenstein" zu hören. Zwei Aufführungen des Grusicals gab es in den Räumen der ERS Theley. "Wir hatten insgesamt 600 Besucher, das ist eine tolle Zahl", freute sich die Schulleiterin der Theleyer Grundschule, Helen Stoffel. "Möglich wurde die Aufführung, bei der wir an den beiden Aufführungstagen unterschiedliche Besetzungen hatten, nur, weil das Kollegium, Schulförderverein und die Eltern gut zusammen gearbeitet haben", so die Rektorin weiter. So fertigte beispielsweise der Vorsitzende des Schulfördervereins Hans Jörg Peter das Bühnenbild an. Weitere Unterstützung erhielt die Grundschule von Kathrin Wilhelm, die die Tänze einstudierte, sowie durch Thomas Martin, der unterstützt von Sabine Haupert-Scherer am Flügel und Norbert Scherer am Schlagzeug, die musikalische Leitung inne hatte.

Auf einen BlickDie Darsteller: Erzählerin: Leonie Kirsch, Berit Mörsdorf. Karl von Radau: Matthias Scholl, Lukas Finkler. Kleine Hexe: Hannah Schütz, Sina Preuser. Fritz Rabatz: Philip Neis, Felix Hess. Rübezahl: David Lindler, Michelle Lambert. Flaschengeist: Madita Kaiser, Laurin Sonnhalter. Dracula: Marc Kirsch, Yannic Schütz. Gespenster: Helen Hoppmann, Miriam Reiter, Julia Biegner, Aline Huwig, Zoe Vignal. Geisterrat: Sinan Karaca, Jil Kirch, Maximilian Przybylla, Chiara Walter, Ruben Alt, Katharina Lermen, Jonas Peter, Michael Schario. Sandmann: Leon Mutter. Geisterballett: Stephan Bard, Julia Biegner, Daen Daes, Helen Hoppmann, Aline Huwig, Yannis Ludwig, Luca Racioppi, Jörg Sattler, Luca Schneider, Marvin Süß, Florian Staub, Zoe Vignal. Hexenballett: Lisa Alptekin, Jasmin Born, Clarissa Dorscheid, Jil Kirch, Jasmin Kirsch, Hanna Lermen, Alicia Loch, Merita Mashollaj, Celina Sattler, Sophia Scherer, Ann-Kathrin Schütz, Selina Schütz, Chiara Walter. Krachmacher: Schüler der Klassen 3a/4a/4b. Chor: Schüler der Klassen 2b/3a/4b/4a. sem