1. Saarland

Verkehrsunfall nach Kreislaufschwäche

Verkehrsunfall nach Kreislaufschwäche

SaarbrückenVerkehrsunfall nach KreislaufschwächeWeil es ihr "schwarz vor den Augen" wurde, geriet am frühen Montagnachmittag eine 49-jährige Autofahrerin in der Dudweiler Landstraße in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Fahrzeug eines in Richtung Johannisbrücke fahrenden 30-jährigen Saarbrückers

SaarbrückenVerkehrsunfall nach KreislaufschwächeWeil es ihr "schwarz vor den Augen" wurde, geriet am frühen Montagnachmittag eine 49-jährige Autofahrerin in der Dudweiler Landstraße in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Fahrzeug eines in Richtung Johannisbrücke fahrenden 30-jährigen Saarbrückers. Beide Unfallbeteiligte erlitten laut Polizei einen Schock und klagten über starke Kreislaufbeschwerden. Notarzt und Rettungswagen mussten anrücken. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Berufsfeuerwehr Saarbrücken eilte herbei, weil aus einem der Fahrzeuge Dieselkraftstoff austrat. redSaarbrückenSpielkreis für Eltern und KinderDie Katholische Familienbildungsstätte bietet ab Freitag, 9. Juli, 15.45-17.45 Uhr, einen Spielkreis für Kinder ab einem Jahr an. Einmal wöchentlich spielen, singen und turnen Eltern und Kinder im Johannes-Foyer, Ursulinenstraße 67, Saarbrücken, unter Anleitung einer Spielkreisleiterin. red Anmeldung unter Telefon (06 81) 9 06 81 91.SaarbrückenNaturfreunde fahren nach RegensburgDie Herbstfahrt der Naturfreunde-Sektion Straßenbahn Saarbrücken führt vom 10. bis 16. Oktober in den Raum Regensburg. Ausflüge in den Bayerischen Wald und ins Altmühltal sind geplant. Aber auch Wanderungen und Hüttenabende stehen auf dem Programm. Die Teilnehmer werden in einem Naturfreundehaus untergebracht. redAnmeldung bis spätestens 20. Juli: Telefon (0 68 06) 30 61 77 (ab 13 Uhr).SaarbrückenTrauercafé ist ab heute geöffnetEin Trauercafé mit Namen Oase wird am heutigen Mittwoch, um 16 Uhr, im evangelischen Gemeindezentrum auf dem Saarbrücker Eschberg, Magdeburger Str. 76, eröffnet. Es bietet Trauernden die Möglichkeit, Menschen in ähnlichen Situationen zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und Unterstützung auf dem Weg in eine neue Lebenssituation. Das Angebot richtet sich an alle, unabhängig von Konfession oder Kirchenzugehörigkeit. Künftig ist das Trauercafé Oase jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat von 16 bis 18 Uhr geöffnet. redWeitere Informationen bei Pfarrer Wolfgang Dorp, Tel. (06 81) 8 31 84 15.