1. Saarland

Verkehrsführungen wechseln laufend Damit der Verkehr besser fließt

Verkehrsführungen wechseln laufend Damit der Verkehr besser fließt

Merzig. Bis Ende Mai sollen die Arbeiten an der neuen Verkehrsführung in Merzig dauern, für die eine ganze Reihe von Teil- und Vollsperrungen, Umleitungsregelungen und die Aufstellung von Baustellenampeln erforderlich sind. Mit spürbaren Verkerhsbehinderungen während der Bauphase ist damit wohl zu rechnen

Merzig. Bis Ende Mai sollen die Arbeiten an der neuen Verkehrsführung in Merzig dauern, für die eine ganze Reihe von Teil- und Vollsperrungen, Umleitungsregelungen und die Aufstellung von Baustellenampeln erforderlich sind. Mit spürbaren Verkerhsbehinderungen während der Bauphase ist damit wohl zu rechnen.Mit den jetzt anlaufenden Arbeiten wird nur ein Teil des umfassendes Maßnahmenpaketes in die Tat umgesetzt, das von Verkehrsgutachtern vorgeschlagen worden war, um das Durchfahren der Merziger Innenstadt flüssiger zu machen. (In der Grafik sind das die Punkte 5, 6 und 7.) Allerdings handelt es sich bei dem Bauabschnitt, der jetzt verwirklicht wird, um ein zentrales Element der neuen Verkehrsführung:

Zweispuriger Einbahnverkehr

So soll ab Ende Mai die Hochwaldstraße als zweispurige Einbahnstraße ausgebaut sein, um den Verkehr aus Richtung Brotdorf zügiger in Richtung A8 und Innenstadt zu führen. In der Gegenrichtung wird die Südkerntangente als zweispurige Einbahnstraße ausgewiesen. Von zentraler Bedeutung: In der Bahnhofstraße wird die Fahrtrichtung umgekehrt. Sie wird künftig genutzt, um den Verkehr, der vorrangig zum Bahnhof, zum Gewerbegebiet Rieffstraße oder zur Hilbringer Brücke möchte, aufzunehmen.

Um all dies möglich zu machen, werden die Arbeiten in elf verschiedene Abschnitte unterteilt, die jeweils mit unterschiedlichen Verkehrs- und Umleitungsregelungen verknüpft sind. Die Autofahrer werden sich also auf häufig wechselnde Verkehrsführungen einrichten müssen. "Durch die abschnittsweise Bauausführung ist gewährleistet, dass die Innenstadt jederzeit befahrbar bleiben wird", teilt LfS-Sprecher Klaus Kosok mit. Insgesamt wird die Neuregelung der Verkehrsführung in diesem Teil Merzigs nach Auskunft des LfS rund 800 000 Euro kosten.

Die erste Bauphase, die am Mittwoch beginnt, bringt eine Vollsperrung der Bahnhofstraße. Die Straße Zum Bauhof wird ab der Feuerwache in Richtung Kreuzung am Neuen Rathaus ebenfalls voll gesperrt. Damit die Parkplätze gegenüber der Feuerwache erreicht werden können, ist während dieser Bauphase eine Zufahrt von der Straße Am Gaswerk her möglich - derzeit geht dies nicht.

Für die Autofahrer bedeutet dies, dass sie nicht mehr vom Kaufland-Kreisel her kommend in die Bahnhofstraße einbiegen können. Es geht nur geradeaus über die Lothringer Straße und die Straße Am Gaswerk weiter. Weil aber auch der Einmündungsbereich der Bahnhofstraße in die Lothringer Straße neu gestaltet wird, steht dort während dieser Bauphase nur ein Fahrstreifen in Richtung Brotdorf zur Verfügung. Eine Baustellenampel muss an der Kreuzung den Verkehr regeln.

Eine Spur an der Kreuzung

Auch wird die Straße Am Gaswerk ab der Gutenbergstraße durchgängig als Einbahnstraße ausgewiesen - derzeit ist dort bis zum Finanzamt noch gegenläufiger Verkehr möglich. Für den Verkehr, der aus Brotdorf kommt, ändert sich insofern etwas, als dass an der Kreuzung Neues Rathaus kein Einbiegen mehr in die Straße Zum Bauhof möglich ist. Im Bereich der Kreuzung Neues Rathaus läuft der Verkehr während dieser Bauphase nur einspurig.

Die SZ wird die einzelnen Bauphasen und die daraus resultierenden Folgen für den Verkehr umfassend vorstellen.

Merzig. Die Experten vom Bochumer Ingenieurbüro Brilon-Bondzio-Weiser haben folgende Maßnahmen vorgeschlagen, um den Verkehr durch Merzigs Innenstadt flüssiger und zügiger zu machen (siehe Grafik):

Die Ampel an der Kreuzung Hochwaldstraße/Bahnhofstraße/Friedrichstraße wird wieder in Betrieb genommen.

Die Hochwaldstraße ab Stadtbibliothek bis Kreuzung neues Rathaus zweispurig als Einbahnstraße ausgewiesen.

In der Bahnhofstraße wird die Fahrtrichtung umgedreht. Der Verkehr aus Brotdorf kommend Richtung Autobahn fährt durch diese Straße in Richtung Hilbringer Brücke/Bahnhof.

Auch die Südkerntangente (Straße Am Gaswerk) wird ab der Kreuzung am Landratsamt als zweispurige Einbahnstraße für den Verkehr in Richtung Brotdorf ausgewiesen.

Diese vier Vorschläge werden ab 1. Februar in die Tat umgesetzt. In den kommenden Jahren sollen (in der Reihenfolge der Aufzählung) diese weiteren Schritte folgen:

Die Autobahn-Zufahrten und -Abfahrten auf der Hilbringer Brücke sollen künftig mittels Ampeln geregelt werden.

Der Kaufland-Kreisel wird teilweise um eine zweite Spur ergänzt.

Die Kreuzung Hochwaldstraße/Torstraße/Wilhelmstraße (Amtsgericht) wird neu gestaltet und über eine Ampelanlage geregelt.

Die Einmündung Merchinger Straße/Losheimer Straße wird über eine Ampel gesteuert.

Die Einmündung Zum Gipsberg/Losheimer Straße wird über eine Ampel gesteuert.

An der Einmündung Zum Viehmarkt/Zur Stadthalle wird ein Minikreisel gebaut. cbe