Verkehrsführung in Merzig ändert sich Sperrungen, Ampeln, Umleitungen Ein Bündel von Maßnahmen im ersten Bauabschnitt

Verkehrsführung in Merzig ändert sich Sperrungen, Ampeln, Umleitungen Ein Bündel von Maßnahmen im ersten Bauabschnitt

Merzig. Heute, 1. Februar, beginnen die Arbeiten an der neuen Verkehrsführung durch die Merziger Innenstadt

Merzig. Heute, 1. Februar, beginnen die Arbeiten an der neuen Verkehrsführung durch die Merziger Innenstadt. Bis Ende Mai soll ein zentrales Element der Vorschläge, die von einem Bochumer Gutachterbüros zur Verbesserung der Verkehrssituation in Merzig gemacht wurden, in die Tat umgesetzt werden: Nach Ende der Arbeiten wird die Hochwaldstraße zwischen Stadtbibliothek und Kreuzung am Neuen Rathaus als zweispurige Einbahnstraße zur Verfügung stehen. In der Bahnhofstraße wird die vorgeschriebene Fahrtrichtung umgekehrt, auch dort werden künftig zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen. Ebenfalls als zweispurige Einbahnstraße soll die Südkerntangente (Straßen Am Gaswerk und Propsteistraße) ausgewiesen werden.

Viele Umleitungen

Während der bis Ende Mai andauernden Bauarbeiten wird es zu einer Vielzahl von Änderungen der bisherigen Verkehrsführung, Umleitungen und Verkehrsregelungen durch Baustellenampeln kommen. Die SZ Merzig wird in den nächsten Wochen jeden einzelnen der insgesamt elf geplanten Bauabschnitte detailliert vorstellen und auch darstellen, was die Verkehrsregelungen während der Arbeiten für die Autofahrer bedeutet. Insgesamt investiert der zuständige Landesbetrieb für Straßenbau nach eigenen Angaben rund 800 000 Euro in die Neuregelung der Verkehrsführung.Davon übernimmt das Land rund 650 000 Euro, die Stadt die restlichen 150 000 Euro.

Laufende Informationen über den aktuellen Stand der Baustellen in Merzig sowie über die derzeit gültigen Umleitungs- und sonstigen Regelungen gibt es auf der Internetseite des Landesbetriebs für Straßenbau:

www.lfs.saarland.de

Merzig. In diesem ersten Bauabschnitt wird die Bahnhofstraße zwischen Kreuzung Neues Rathaus und Kreuzung Landratsamt komplett gesperrt, die Straße Zum Bauhof ist zwischen der Feuerwache und der Kreuzung Neues Rathaus komplett gesperrt. Die Zu- und Ausfahrt zu den Parkplätzen gegenüber der Feuerwehr wird jederzeit gewährleistet. Dazu wurden die Arbeiten in der Straße Zum Bauhof in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. In dem jetzt beginnenden Bauabschnitt ist eine Zufahrt zur Straße Zum Bauhof von der Straße Am Gaswerk möglich - entgegen der bisherigen Regelung. Wer aus der Straße Zum Bauhof heraus möchte, muss an der Einmündung zur Straße Am Gaswerk links abbiegen in Richtung Brotdorf. Ein Abbiegen nach rechts in Richtung Landratsamt ist dort nicht mehr möglich.

Denn die Straße Am Gaswerk wird mit Beginn der Bauarbeiten ebenfalls zur Einbahnstraße, beginnend ab der Kreuzung am Landratsamt. Abweichend von der bisherigen Verkehrsführung (gegenläufiger Verkehr zwischen Kreuzung Landratsamt und Finanzamt) kann man diese Straße dann nur noch in Richtung Brotdorf befahren. Die Kreuzung Bahnhofstraße/Lothringer Straße am Landratsamt wird mittels einer Baustellenampel geregelt. Denn die Einmündung von der Bahnhofstraße aus Richtung Alte Post gehört ebenfalls zum gesperrten Straßenabschnitt. Fahrzeuge, die aus Richtung Kaufland-Kreisel kommen, müssen geradeaus weiterfahren auf die Straße Am Gaswerk (Südkerntangente). Ein Abbiegen nach links in die Bahnhofstraße ist nicht mehr möglich. Es steht im Einmündungsbereich nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Für Fahrzeuge, die aus Richtung Bahnhof kommend die Bahnhofstraße benutzen, ändert sich insofern etwas, als dass sie an der Kreuzung am Landratsamt nicht mehr geradeaus weiterfahren können. Sie müssen entweder nach links (in Richtung Kaufland-Kreisel) oder nach rechts (in Richtung Südkern-Tangente) abbiegen.

Weil die Straße Am Gaswerk als Einbahnstraße fungiert, gibt es auch eine Änderung an der Einmündung der Gutenbergstraße in diese Straße: Dort kann man künftig nur noch nach rechts abbiegen in Richtung Brotdorf, das Abbiegen nach links ist nicht mehr möglich.

Für Autofahrer, die aus Richtung Brotdorf kommen und zur Hilbringer Brücke oder zum Bahnhof wollen, ändert sich grundsätzlich erst einmal nichts: Sie fahren wie gewohnt über die Hochwaldstraße, die Brauerstraße und dann über die Schankstraße (Richtung Bahnhof oder Kaufland-Kreisel) oder die Straße Zur Stadthalle (Richtung Kaufland-Kreisel). Eine Änderung betrifft die Zufahrt zu den Parkplätzen an oder in der Merziger Markthalle: Bisher war es möglich, von der Brauerstraße auf diese Parkplätze einzufahren. Das ist mit Beginn der Bauarbeiten aufgehoben. Wer dann auf das Markthallen-Gelände möchte, muss über die Brauerstraße, Schankstraße und Kasinostraße fahren. Die Ausfahrt von der Kasinostraße in die Bahnhofstraße ist ebenfalls ab 1. Februar wegen der dortigen Sperrung der Bahnhofstraße nicht mehr möglich.

Den Verkehrsteilnehmern empfiehlt der LfS, die zu erwartenden Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen, etwas mehr Fahrzeit einzuplanen und nach Möglichkeit auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen. Ortskundige werden gebeten, Ausweichrouten zu nutzen. "Insbesondere überregionalen Pendlern wird empfohlen, Merzig weiträumig zu umfahren", heißt es vom Landesbetrieb. cbe

Die Baumaßnahme ist nach Auskunft des LfS mit den Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Sie habe keine wesentlichen Auswirkungen auf den Linienverkehr. Informationen über etwaige Streckenänderungen erhalten ÖPNV-Nutzer ab sofort bei der Saar-Pfalz-Bus GmbH in Saarbrücken unter Telefon (06 81) 41 62 30 (montags bis freitags, 7.30 bis 16 Uhr).

Merzig. Im ersten Bauabschnitt werden gleich mehrere umfassende Maßnahmen erledigt. Die Bahnhofstraße soll so ausgebaut werden, dass künftig dort der Verkehr auf zwei Fahrspuren in Richtung Lothringer Straße/Landratsamt fließen wird - also umgekehrt zu der derzeitigen Fahrtrichtung. Dafür muss die Bushaltestelle vor der Alten Post entfallen, diese wird dauerhaft verlegt in die Straße Zum Bauhof.

Die bisherige Busspur wird umgebaut zu einer regulären Fahrspur. Auf dieser Fahrspur können Autofahrer künftig links herum in Richtung Südkerntangente abbiegen, um in Richtung Brotdorf zu gelangen. Die rechte Fahrspur dient später dem Verkehr, der in Richtung Hilbringer Brücke/Autobahn und Bahnhof möchte - insbesondere dem Schwerlastverkehr.

Die Zu- und Ausfahrt der Parkflächen auf dem St.-Médard-Platz werden ebenfalls neu gestaltet und mit einer Linksabbiegespur versehen.

Auch die beiden Einmündungsbereiche der Bahnhofstraße in die Lothringer Straße (am Landratsamt) sowie in die Hochwaldstraße/Brauerstraße (Kreuzung am Neuen Rathaus) werden umgestaltet. Eine weitere Umgestaltung betrifft die Einmündung der Friedrichstraße in die Hochwaldstraße an der Kreuzung Neues Rathaus. Später sollen die Ampeln am Neuen Rathaus (derzeit außer Betrieb) und am Landratsamt die Steuerung des Verkehrs an diesen beiden Einmündungen übernehmen. Dafür werden dort komplett neue Ampelanlagen installiert, inklusive der Signalschwellen.

Die Erneuerung der Zufahrt zur Friedrichstraße ist laut LfS nur unter Vollsperrung des Einmündungsbereiches in die Brauereistraße/Hochwaldstraße möglich. Zur Minimierung der Verkehrsbeeinträchtigungen werden diese Arbeiten an einem Wochenende erledigt. Das genaue Datum wird vom Landesbetrieb noch veröffentlicht. Der Verkehr der Friedrichstraße wird über den anliegenden Parkplatz (an der Sparda Bank) auf die Hochwaldstraße und von dort aus weiter über die Brauerstraße geführt.

Von Staus geplagt - die Autofahrer in Merzig. Foto: owa.

Diese erste Bauphase wird nach den Planungen des LfS etwa bis 25. März andauern. cbe