Verein Nahwärme Dörrenbach möchte sein Projekt weiter fördern

Verein Nahwärme Dörrenbach möchte sein Projekt weiter fördern

Dörrenbach. Die Mitgliederversammlung des Vereins Nahwärme Dörrenbach hat einen neuen Vorstand gewählt. Holger Meuler ist der Vorsitzende, Edwin Stoll sein Stellvertreter. Martin Bettinger wurde zum Kassenwart gewählt, Hans-Werner Spreizer zum Pressewart und Sabine Simmet-Raber zur Schriftführerin sowie als Beisitzer Lothar Schneider und Georg Steffen

Dörrenbach. Die Mitgliederversammlung des Vereins Nahwärme Dörrenbach hat einen neuen Vorstand gewählt. Holger Meuler ist der Vorsitzende, Edwin Stoll sein Stellvertreter. Martin Bettinger wurde zum Kassenwart gewählt, Hans-Werner Spreizer zum Pressewart und Sabine Simmet-Raber zur Schriftführerin sowie als Beisitzer Lothar Schneider und Georg Steffen.Die Mitgliederversammlung sprach sich dafür aus, das Nahwärmeprojekt weiter zu fördern und die Chancen, die durch die Möglichkeit eines Anschlusses an das in Fürth geplante Nahwärmenetz bestehen, nicht ungenutzt zu lassen. In der Diskussion kam man übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass die Voraussetzungen besser als jemals zuvor sind. Sämtliche Vorarbeiten seien in Fürth bereits erledigt. Eine Machbarkeitsstudie liege vor, die Genossenschaft als Betreiber stehe kurz vor dem Abschluss des Gründungsverfahrens. Die Preise für den Anschluss des einzelnen Haushalts stünden bereits fest. Hinzu komme eine Verbesserung der Versorgungssicherheit, da nunmehr zwei Biogasanlagen beteiligt sind und die zusätzliche Holzhackschnitzelheizung aufgrund von Dimensionierung und Erweiterbarkeit funktionell auch Aufgaben übernehmen kann, die über die Abdeckung von Spitzen- oder Ausfallzeiten hinausgehen. Vertreter des Projekts aus Fürth wiesen darauf hin, dass man nicht bei der reinen Wärmeversorgung stehen bleiben wolle, sondern auch die Möglichkeit der Stromerzeugung ins Auge fasse.

Der Verein wird in den nächsten Wochen noch einmal durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit auf die neue Entwicklung hinweisen und für das Projekt werben. Interessenten mit Fragen können sich jederzeit an den Verein wenden. Sowohl der Verein als auch die Energiegenossenschaft i.G. in Fürth sind mit Infos auf eigenen Webseiten im Internet vertreten. red

Kontakt: Holger Meuler, Zum Tal 17, St. Wendel, Tel. (0 68 58) 60 02 81. Ebenso kann auch von den Dörrenbachern das in Fürth eingerichtete Nahwärmebüro im Feuerwehrgerätehaus, Tel. (0 68 58) 2 63, genutzt werden.

nahwaerme-doerrenbach.de