Verbesserung der Gewässerqualität

Verbesserung der Gewässerqualität

Dudweiler. In dem Investitionsplan des städtischen Entsorgungsbetriebes ZKE sind für Baumaßnahmen in Dudweiler insgesamt 8,6 Millionen Euro eingeplant worden, wie Judith Pirrot, Pressesprecherin des ZKE, vorab erklärt

Dudweiler. In dem Investitionsplan des städtischen Entsorgungsbetriebes ZKE sind für Baumaßnahmen in Dudweiler insgesamt 8,6 Millionen Euro eingeplant worden, wie Judith Pirrot, Pressesprecherin des ZKE, vorab erklärt. Sie stellte der Saarbrücker Zeitung auch die Schwerpunktmaßnahmen des Planes vor:Im Stadtteil Herrensohr soll im Herrensohrer Weg der zweite Bauabschnitt zwischen der Sulzbachtalstraße, der Schlachthofstraße, bis zur Straße Am Wingertsberg in Angriff genommen werden. Dort werden rund 810 000 Euro in die Kanalerneuerung und in die Verbesserung der Gewässerqualität des Sulzbachs investiert.

In der Eisenbahnstraße, zwischen Bergstraße und Karlstraße und über den Fußweg bis zur Marktstraße, soll eine "Entflechtung" stattfinden. Das heißt, dass künftig unverschmutztes Wasser direkt ohne Vermischung mit Schmutzwasser einem Gewässer zugeleitet wird. Und auch dort sollen die Investitionen von 617 000 Euro zur Verbesserung der Gewässerqualität des Sulzbachs beitragen. Und in der Marktstraße, zwischen Allee- und Jägerstraße sowie dem oberhalb liegenden Wohngebiet in der Thullenhausstraße, will der ZKE eine Kanalneuausrichtung durchführen und ebenfalls die Gewässerqualität steigern. Kostenansatz: 650 000 Euro.

In Dudweiler wird in der Tierbachstraße, zwischen Camphauser Straße und Sandstraße, ebenfalls der Kanal neu ausgerichtet. Zusätzlich möchte man hier die Wasserqualität des Tierbachs erhöhen. 697 000 Euro will der ZKE hier ausgeben. Und in der Bahnhofstraße wird im vierten Bauabschnitt zwischen Friedens- und Werkstraße ebenfalls der Kanal neu ausgerichtet. Mit dem hier investierten Geld (464 000 Euro) möchte man wiederum die Wasserqualität des Sulzbachs verbessern.

In der Mühlenstraße - von der Saarbrücker Straße bis zur Büchelstraße - wird zudem der Kanal für 423 000 Euro erneuert. "Hinzu kommen kleinere, nicht planbare außergewöhnliche Instandsetzungen, welche immer dann umgesetzt werden, wenn bei Kanal-Kontrollen akute Schäden identifiziert werden", erklärt Judith Pirrot.

Einen genauen Plan der zeitlichen Umsetzung der Maßnahmen werde es jedoch noch nicht geben. Auch seien noch keine Details hinsichtlich der Verkehrsführung bekannt. Jedoch wolle man vonseiten des ZKE über die Presse informieren, sobald "die konkrete Umsetzung einer Maßnahme ansteht."

Zudem seien Termine für die Bürgerinnen und Bürger vorgesehen, um "bei privater Betroffenheit entsprechend intensiv zu informieren." dla