1. Saarland

Verbandsliga: VfB Hüttigweiler setzt sich Klassenverbleib als Ziel

Verbandsliga: VfB Hüttigweiler setzt sich Klassenverbleib als Ziel

Hüttigweiler. Seit dem 1. Juli ist der VfB Alkonia Hüttigweiler in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Verbandsliga Nordost. Die Trainer Werner Gerber und Peter Müller durften acht neue Spieler in Hüttigweiler begrüßen

Hüttigweiler. Seit dem 1. Juli ist der VfB Alkonia Hüttigweiler in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Verbandsliga Nordost. Die Trainer Werner Gerber und Peter Müller durften acht neue Spieler in Hüttigweiler begrüßen. Mit Normen Spaniol, Jan Dirnberger (beide FV Eppelborn), Julian Kiefer (TuS Steinbach), Dennis und Björn Keller, Yannik Zimmer, Patrick Nicklas und Martin Ludwig (alle SV Merchweiler) wurde der Kader aufgestockt. Manuel Dillenburger (FSG Schiffweiler) verließ den Verein. Ansonsten blieben alle Spieler dem VfB treu.Auch das erfolgreiche Trainergespann bleibt eine weitere Saison in Hüttigweiler. Der im vergangenen Jahr als Minimalziel ausgegebene Platz fünf in der Landesliga wurde erreicht und damit der Aufstieg in die neu geschaffene Verbandsliga Nordost perfekt gemacht. Das Ziel in der neuen Liga ist der Klassenverbleib. Mit zur anstrengenden Vorbereitung, für die Trainer Werner Gerber bekannt ist, gehört auch der Bitburger-Cup des VfB Hüttigweiler am 21. und 22. Juli. Zwei Wochen vor Saisonbeginn treten der FC Uchtelfangen, der SV Wustweiler, der SV Urexweiler, der SV Illingen, der VfB Hüttigweiler I und II, der SV Stennweiler und die FSG Schiffweiler gegeneinander an. Das Turnier beginnt samstags um 16 Uhr und sonntags um 15 Uhr.

Das erste Punktspiel in der Verbandsliga findet am Samstag, 4. August, um 17 Uhr im Alkonia-Stadion gegen den Lokalrivalen FSG Schiffweiler statt. red