1. Saarland

Verband will Gleichwertigkeit von Homosexualität im Unterricht

Verband will Gleichwertigkeit von Homosexualität im Unterricht

Saarbücken. Homosexualität soll stärker als bisher an Schulen thematisiert werden. Dazu hat Joachim Schulte vom Arbeitskreis Schwule Lehrer und lesbische Lehrerinnen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Rheinland-Pfalz aufgerufen

Saarbücken. Homosexualität soll stärker als bisher an Schulen thematisiert werden. Dazu hat Joachim Schulte vom Arbeitskreis Schwule Lehrer und lesbische Lehrerinnen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Rheinland-Pfalz aufgerufen. Anlässlich des Auftaktes einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe "Deutsch-Mathe-Homosexualität" des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) Saar hielt Schulte am Freitag in Saarbrücken einen Vortrag. Mit der Reihe will der LSVD dafür sorgen, dass in den Sexualkunderichtlinien und Lehrplänen des Saarlandes das Thema Homosexualität ausreichend verankert wird.Das Thema Homosexualität werde im Schulunterricht entweder überhaupt nicht oder nur im Zusammenhang mit sexuellen Krankheiten oder Aids behandelt, sagte Schulte. Um aber gerade schwule, lesbische und so genannte transidente Schüler nicht zu verunsichern, sei es wichtig, "dass Schule Sexualaufklärung macht, die jenseits von Biologie ist", betonte der Referent. Demnach werde vor allem an deutschen Schulen Sexualität unter dem Fortpflanzungsaspekt behandelt und selten Homosexualität als eine sexuelle Identität thematisiert. Grund dafür sei, wie Untersuchungen ergeben hätten, dass sich Lehrer nicht genug über das Thema informiert fühlten.

Um im Schulalltag Vorurteile gegen Homosexuelle abzubauen, sei es wichtig, die Lehrpläne zu verändern. Nach Schultes Dafürhalten seien die Sexualerziehungsrichtlinien in Rheinland-Pfalz nicht optimal. "Der entscheidende Satz steht nicht drin. Der lautet: 'Heterosexualität, Bisexualität und Homosexualität werden als gleichwertige Form menschlicher Sexualität unterrichtet'", so Schulte. bera

"Es ist wichtig, dass Schule Aufklärung macht, die jenseits von Biologie ist."

Joachim Schulte