1. Saarland

Vampire über Völklingen

Vampire über Völklingen

Heidstock. Vampire sind über den Heidstock geflogen. Und ein Ufo, dessen Insassen Übles mit der Menschheit vorhatten. So ist es zwei Büchern zu entnehmen, welche die Viertklässler der Grundschule Heidstock jetzt vorgestellt haben. "Das Gegenteilhaus" heißt die spannende Geschichte der Klasse von Ulrike Scherer-Schuh

Heidstock. Vampire sind über den Heidstock geflogen. Und ein Ufo, dessen Insassen Übles mit der Menschheit vorhatten. So ist es zwei Büchern zu entnehmen, welche die Viertklässler der Grundschule Heidstock jetzt vorgestellt haben. "Das Gegenteilhaus" heißt die spannende Geschichte der Klasse von Ulrike Scherer-Schuh. Zunächst vermuten die in der Geschichte agierenden Schüler, dass die vermissten Foxy, Leo und Mister Lapin in eben diesem Gegenteil festgehalten werden. Es dauert einige Zeilen, ehe die Helden darauf kommen, wie sie Bösewicht Mr. Mistery bezwingen können: Im Gegenteilhaus passiert nämlich genau das Gegenteil davon, was man befiehlt. Kaum aus dem Haus entkommen, fallen aber bereits besagte Vampire über den Heidstock her. Ihnen gefällt das Schulhaus so gut, dass sie es zu ihrem Zuhause machen wollen."Verlorene Erinnerungen" heißt die gruselige Geschichte der Klasse von Hans Erhard Boßmann. Was das mit den Ufo-Trümmern zu tun hat, die anfangs der Geschichte an prominenten Heidstocker Gebäuden, wie der Sparkasse, gefunden werden? Ganz einfach: Die Außerirdischen brauchen die Gehirne der Erdlinge, und denen geht damit auch die Erinnerung verloren. Wer wissen will, wie die jungen Helden den Heidstock retten, muss sich bei der Grundschule nach den Büchern erkundigen. Oder wer einen der jungen Autoren und Buch-Illustratoren kennt, sollte diesen fragen.

Entstanden ist das Buchprojekt in Zusammenarbeit mit der Kunstschule Kassiopeia. Anne Herzhauser von Kassiopeia: "Es war wirklich ein tolles Projekt, jedes Mal wenn ich hier war, haben mich die Kinder gefragt: Hast Du heute das Buch dabei?" Am Montag war es dann so weit: Herzhauser hatte zwei volle Pappschachteln mit druckfrischen Exemplaren im Gepäck, die in der Mehrzweckhalle vorgestellt wurden. Sabine Graf ist die Schriftstellerin, die den jungen Leuten geholfen hat. Sie hat die Ideen und Fantasien aufgesaugt, hier und da zu Gunsten der Plausibilität noch ein bisschen näher nachgefragt und schließlich die spannenden Geschichten zusammengeführt und geschrieben. Und auch Schulleiterin Heike Schmidt-Petersohn ist stolz auf ihre Jungautoren und deren eigene Bücher.