1. Saarland

Uwe Lapre übernimmt neues Amt

Uwe Lapre übernimmt neues Amt

Bexbach. Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Bexbach: Im Rahmen einer ordentlichen Versammlung im Gerätehaus wurde Uwe Lapre zum neuen Löschbezirksführer und sein Bruder Jürgen Lapre zum neuen Stellvertreter gewählt. Beide lösten Peter Wolf und Gisbert Gerhart ab

Bexbach. Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Bexbach: Im Rahmen einer ordentlichen Versammlung im Gerätehaus wurde Uwe Lapre zum neuen Löschbezirksführer und sein Bruder Jürgen Lapre zum neuen Stellvertreter gewählt. Beide lösten Peter Wolf und Gisbert Gerhart ab. Darüber hinaus wurden unter der Versammlungsleitung des ersten Beigeordneten der Stadt Bexbach, Joachim Hoffmann, Dietmar Schiestel als Schriftführer und Thomas Didion als Kassenwart einstimmig bestätigt. Zur stellvertretenden Schriftführerin wurde Yvonne Gerhart gewählt. Neben dem bisherigen Löschbezirksführer Peter Wolf standen auch Gisbert Gerhart und Uwe Lapre für das Amt des Löschbezirksführers zur Wahl. Dabei sprachen sich die anwesenden Feuerwehrleute mit 33 Stimmen für den 45-jährigen Uwe Lapre aus. Wolf erhielt acht, Gerhart vier Stimmen. Beide kandidierten im Anschluss nicht für das Amt des stellvertretenden Löschbezirksführers. Einziger Kandidat war Jürgen Lapre, welcher dann auch mit 38 von 46 abgegebenen Stimmen zum Stellvertreter gewählt wurde. Es sei wichtig, dass "wir eine gut funktionierende Feuerwehr haben", betonte der Beigeordnete Hoffmann und kündigte der neuen Löschbezirksführung "meine vollste Zusammenarbeit" an. Als erste Amtshandlung schlug der neue Löschbezirksführer Jürgen Lapre vor, seinen Vorgänger Peter Wolf zum Ehrenlöschbezirksführer zu wählen. Einstimmig sprach sich die Versammlung für diesen Vorschlag aus. Die offizielle Ernennung erfolgt jedoch erst, wenn Wolf in die Altersabteilung wechselt. Er übte das Amt des Löschbezirksführers zwölf Jahre lang aus, davor war er zwei Jahre lang Stellvertreter. Zu Beginn der Versammlung, in dessen Mittelpunkt die Neuwahl der Löschbezirksführung stand, hatte Wolf das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Bei 50 Ausbildungsdiensten und zwei Veranstaltungen leistete der Löschbezirk insgesamt 4100 Stunden. Bei Veranstaltungen in den Höcherberghallen wurden 218 Stunden Sicherheitswache durchgeführt. 104 Einsätze waren zu bewältigen, welche sich in 66 technische Hilfeleistungen, 13 Kleinbrände, vier Mittel- und drei Großbrände sowie neun Einsätze bei Tieren und Insekten unterteilten. Darüber hinaus gab es einige blinde Alarme. Insgesamt fünf Personen konnten gerettet werden, drei Feuerwehrangehörige wurden verletzt, so Wolf. Für Arbeiten am Feuerwehrgebäude und den Außenanlagen hat die Wehr annähernd 200 Stunden aufgewendet. Der Technische Dienst schlug mit rund 250 Stunde zu Buche. Den Gesamtaufwand für das Jahr 2009 bezifferte Wolf auf 6035 Stunden. Über die Aktivitäten der Jugendwehr berichtete Christian Veith.

Auf einen BlickDie Freiwillige Feuerwehr, Löschbezirk Bexbach, verfügt derzeit über 55 aktive Feuerwehrkameraden, darunter sind sechs Frauen. Die Altersabteilung besteht aus 17 Mitgliedern. Der Jugendwehr gehören 26 Jugendliche an, davon sind sechs weiblich. Neuer Löschbezirksführer der Bexbacher Feuerwehr ist Uwe Lapre, sein neuer Stellvertreter ist Jürgen Lapre. re