1. Saarland

Urwaldförster erklärt zu seiner Umsetzung: Für mich sehr positiv

Urwaldförster erklärt zu seiner Umsetzung: Für mich sehr positiv

Saarbrücken. Der Saarbrücker Urwaldförster Peter Schneider (Foto: SZ), der für seine Arbeit in letzter Zeit viel Anerkennung bekam, wird künftig andere Funktionen übernehmen. Gestern richtete Schneider ein Schreiben an die Redaktion der Saarbrücker Zeitung, in dem er die im Umweltministerium verfügten Umsetzungen akzeptiert

Saarbrücken. Der Saarbrücker Urwaldförster Peter Schneider (Foto: SZ), der für seine Arbeit in letzter Zeit viel Anerkennung bekam, wird künftig andere Funktionen übernehmen. Gestern richtete Schneider ein Schreiben an die Redaktion der Saarbrücker Zeitung, in dem er die im Umweltministerium verfügten Umsetzungen akzeptiert. Wörtlich formuliert Schneider: "Die mir bekannt gewordenen geplanten personellen Umsetzungen sind sowohl für meine Person als auch für die nachhaltige Fortführung des Projekts ,Urwald vor den Toren der Stadt' sehr positiv." Die Umsetzung sei "keine Entscheidung gegen meine Person" und auch keine gegen die geleistete Projektarbeit, sondern eine Entscheidung für einen anderen Schwerpunkt im Urwaldprojekt zu Gunsten der Ökopädagogik. Er danke allen Menschen, die ihn in der Vergangenheit als Urwaldförster unterstützt haben. Diese Unterstützung könnten auch sein "würdiger Nachfolger" und das Urwaldprojekt künftig gebrauchen. Schneider betonte, er selbst werde durch seinen Nachfolger und könne "so in anderen Bereichen wertvolle Arbeit für die Region leisten". Aus dienstrechtlichen Gründen, fügte Schneider hinzu, könne im Moment nicht mehr gesagt werden. Dafür bitte er um Verständnis.

Die geplante Umsetzung von Schneider war bei Umweltschützern und Förstern auf Unverständnis gestoßen. Ernsthafte Kritik an der Arbeit des Försters sei nicht bekannt, hieß es. gf