Urteil nach Mord an 15-Jähriger in Kandel erwartet

Tödliche Messerattacke : Urteil im Kandel-Prozess fällt heute

Im Fall der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in Kandel fällt heute um neun Uhr das Urteil. Angeklagt ist der vermutlich aus Afghanistan stammende Abdul D., Ex-Freund des Opfers.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, das Mädchen am 27. Dezember 2017 in einem Drogeriemarkt in Kandel erstochen zu haben. Da der Beschuldigte zur Tatzeit möglicherweise minderjährig war, ist die Öffentlichkeit vom Prozess vor dem Landgericht Landau ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft geht bei der Tat von Mord aus und wirft dem Angeklagten vor, heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen gehandelt zu haben. Seine Motive sollen Eifersucht und Rache gewesen sein. Der Angeklagte hatte seinem Anwalt zufolge zum Prozessauftakt Reue bekundet. Sollte das Gericht ein Urteil nach Jugendstrafrecht fällen, drohen Abdul D. als Höchststrafe zehn Jahre Haft, bei einer „besonderen Schwere der Schuld“ 15 Jahre.

Abdul D. hatte sein Alter mit 15 Jahren angegeben. Nach der Tat wurden Zweifel daran laut. Die Staatsanwaltschaft gab ein Gutachten in Auftrag. Als Ergebnis kam heraus, dass er zum Tatzeitpunkt mindestens 17, wahrscheinlich aber 20 Jahre alt war. Das Gericht entschied „in dubio pro reo“ – im Zweifel für den Angeklagten. Es geht davon aus, dass der Angeklagte zum Tatzeitpunkt womöglich keine 18 Jahre alt war und sieht ihn zunächst als Jugendlichen an.

In Kandel war es seit der Tat wiederholt zu Demonstrationen verschiedener politischer Gruppierungen gekommen.