1. Saarland

-----Ursprüngliche Nachricht-----"Klinken putzen" brachte 23 neue Ausbildungsplätze

-----Ursprüngliche Nachricht-----"Klinken putzen" brachte 23 neue Ausbildungsplätze

Merzig. Die Bundesregierung und die Bundesagentur für Arbeit appellierten mit einer bundesweiten Aktion an die Unternehmen, zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. In der Stadt Merzig und im Landkreis Merzig-Wadern besuchten die Arbeitsvermittler zahlreiche Betriebe vor Ort, um für Ausbildungsplätze zu werben

Merzig. Die Bundesregierung und die Bundesagentur für Arbeit appellierten mit einer bundesweiten Aktion an die Unternehmen, zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. In der Stadt Merzig und im Landkreis Merzig-Wadern besuchten die Arbeitsvermittler zahlreiche Betriebe vor Ort, um für Ausbildungsplätze zu werben. Insgesamt wurden in Merzig über 60 Betriebe persönlich und telefonisch angesprochen. Von allen Beteiligten ging großes Lob an die Merziger Unternehmen, da insgesamt 23 Ausbildungsplätze an diesem Tag zusätzlich geworben werden konnten, wodurch die Chancen auf dem Ausbildungsmarkt deutlich verbessert werden konnten. Auch ein Umdenken bei den Jugendlichen, nicht an einem Wunschberuf festzuhalten, sondern auch Alternativen in Erwägung zu ziehen, war ein großes Thema in vielen Betrieben. Um auch in diesem Jahr allen ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen einen passenden Ausbildungsplatz bieten zu können, werden weitere Stellen benötigt, sagt die Arbeitsagentur. Mit großer Motivation waren deswegen zahlreiche Vermittler des Arbeitgeberservice und Berufsberater der Geschäftsstelle Merzig sowie der Kreisagentur für Arbeit und Soziales in Betrieben unterwegs oder in der telefonischen Stellenakquise tätig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen dabei direkt das Anforderungsprofil der freien Stellen auf und wählen nun auf Wunsch eine Anzahl geeigneter Bewerber aus.Firmen offen für Anliegen"Wir werden in diesem Jahr zwei weitere Elektroniker ausbilden, um dem Fachkräftemangel vorzubeugen", lautet die klare Devise von Jörg Jenner, Geschäftsführer der Firma Funk in Besseringen, beim Besuch in seinem Unternehmen. Ein Lob für diese Bereitschaft gab es von der Agenturchefin Marlene Redler und OB Alfons Lauer. Weiterhin konnten sich die beiden auch in Mechern bei der Firma Wilbois einen Einblick in das innovative Geschäftsfeld Nanotechnik und ökologische Baustoffe verschaffen. Das Ehepaar Wilbois hat sich bereit erklärt, zwei Jugendliche im Berufsbild des Klempners im Familienbetrieb auszubilden. "Wir sind auf der Suche nach kreativen, aufgeschlossenen Persönlichkeiten, die auch bereit sind, neue und innovative Wege zu gehen", sagen die Wilbois. "Klinken putzen" hieß es auch für die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, die zusammen mit Frank Ruschel, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Saarlouis, in Beckingen bei der Firma Acument und danach in Merzig bei Dekoba um zusätzliche Lehrstellen warb. In beiden Unternehmen standen die Türen offen für ihr Anliegen. Dekoba-Geschäftsführer Konrad Bauer berichtet von der schwierigen Situation eines mittelständigen Unternehmens, gutes und qualifiziertes Personal zu finden. Ausbildung ist deshalb Tradition in seinem zehn Jahre bestehenden Unternehmen, und auch in diesem Jahr waren die Akteure hier bei der Stellenakquise erfolgreich. Rüdiger Schneider, Leiter der Agentur für Arbeit in Merzig, war in Mettlach unterwegs und besuchte Walter & Co. GmbH, Garten- und Baustoffe Walter, Getränkemarkt Oswald sowie Land's End und mit dem Losheimer Bürgermeister Lothar Christ die Firma Kues. red